01. Tag, Dienstag: Phnom Penh

Ankunft in Phnom Penh am Nachmittag. Hier erwerben Sie sich im Terminal Ihr Visum (Kosten z.Zt. 30 $) und erhalten nach der Passkontrolle Ihr Gepäck mit dem Sie durch die zügige Zollkontrolle in die Besucherhalle kommen, wo Ihre Begleitung für den Transfer zum Hotel auf Sie wartet. Die Unterkunft ist vorgesehen im 4 Sterne Frangipani Royal Palace. Freizeit.

Phnom Penh ist die Hauptstadt Kambodschas, des ehemaligen Khmer Reiches. Im Mittelalter dominierten die Khmer ganz Südostasien, die Vietnamesen kamen erst später und eroberten von den Khmer die fruchtbaren Gebiete im Delta des Mekong. Kambodschaner sind ein altes Kulturvolk im Südosten Asiens und unterscheiden sich in allen ethnischen, sprachlichen, religiösen Fragen deutlich von den Nachbarvölkern. Ihre Schrift ist mit keiner der Nachbarn gleich. Auch die Architektur ist, dort wo altes den Betonbauten noch nicht hat weichen müssen, anders und die Straßenzüge vereinen in harmonischer Weise südostasiatische Geschäftigkeit mit französischem Lebensstil.

 

02. Tag, Mittwoch: Phnom Penh

Heute findet nach dem Frühstück eine Besichtigung von Phnom Penh statt. Eine schöne Stadt, die Ihnen während der Stadtrundfahrt näher gebracht wird. Schon am Vortag haben Sie vielleicht bei einem Bummel erkannt, dass sie die Stadt in Prosperität befindet, überall entstehen neue Bauwerke, Hotels, Bürohäuser und die Straßen säumen Restaurants, Bars, Cafés und Supermärkte. Offen werden die landwirtschaftlichen Produkte des Landes verkauft, auch die bei Touristen beliebten Massagen oder Souvenirshops sind überall zu finden. Bemerkenswert, dass scheinbar alle Jugendlichen sich dem Freizeitvergnügen Mopedfahren widmen. Scheinbar ziellos hasten sie zu Tausenden über die Boulevards. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie u.a. das interessante Kolonialviertel, die Silberpagode, Wat Phnom und das Nationalmuseum, das im Rahmen der Stadtrundfahrt von außen besichtigt wird. Wenn der König nicht gerade Termine hat, besichtigen Sie auch den Königspalast, allerdings darf man nicht mehr hineingehen, nur hineinsehen.  Attraktiv für alle Besucher sind die großen Märkte der Stadt und die neu gestalteten Fusswege entlang des Mekong.

 

03. Tag, Donnerstag: Phnom Penh - Kratie

Heute fahren Sie den Mekong flussaufwärts und erreichen zunächst Kampong Cham, ein wichtiger Hafen für das Land. Sie sehen u.a das Nokor Kloster aus dem 11. Jhdt und nehmen uns den Spaß, zu Fuss über die Bambus Brücke die Insel Koh Pen zu besuchen. Später halten Sie in Phnom Pros (Männerhügel und ) besichtigen den Frauenhügel, Phnom Srei. Das Reiseziel liegt weiter im Norden nahe der Grenze zu Laos, die etwas schläfrige Stadt Kratie am Mekong.  Hier unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem Mekong, um die seltenen Mekong-Delphine zu bestaunen. Übernachtung z.B. im Hotel Mekong Dolphin.

 

04. Tag, Freitag: Kratie - Stung Treng

Heute Morgen fahren Sie bis zur Grenze nach Laos, unweit wo der Mekong über die Stromschnellen die Landesgrenze bildet und für unüberwindbare Hindernisse für die Schifffahrt sorgt. Hier bildet der Fluss eine gigantische Breite und ein Bootsausflug durch die Feuchtgebiete Ramsa bietet ein grandioses Schauspiel der Natur. Die Natur profitiert vom gesicherten Schutz, den die Pflanzen und mehr noch Vögel und Fische nutzen. Ein Geschenk für Naturliebhaber und Fotojäger. Diesen Ausflug können Sie für mehrere Stunden genießen, ehe Stung Treng erreicht wird. Übernachtung z.B. im Mekong Bird Resort.

 

05. Tag, Samstag: Stung Treng - Preah Viher

Von der Grenze zu Laos geht es jetzt im Norden durch das Dangrek Gebirge an der Grenze zu Thailand. Hier befindet sich eines der Heiligtümer der Khmer Geschichte, der Preah Vihear Tempel aus dem 10. Jhdt., als der Hinduismus das Khmer Reich beeinflusste. Mehrere Könige haben den Tempel bauen lassen und weiterentwickelt. Obwohl noch immer ein Hindutempel nutzen buddhistische Mönche ihn als zentralen Ort der Meditation und die Politik als Zeichen der Souveränität gegenüber Thailand, die ebenfalls Ansprüche stellen. Nach der Besichtigung Übernachtung z.B. im Hotel Preah Vihear Jaya.

 

06. Tag, Sonntag: Preah Viher - Siem Reap

Das heutige Ziel Siem Reap mit dem Angkor Tempel erreichen wir mit einigen Halts unterwegs. Zuerst Tempel in den Wäldern versteckt, die den Namen Koh Ker Gruppe tragen aus der Prä Angkor Zeit. Später, unweit des Dorfes Svay Leu folgt ein Spaziergang durch einen Bambuswald nach Peuang Komnu. 90 Minuten vor Siem Reap halten Sie an den Ruinen von Beng Mealea, den meisten vollkommen unbekannt, obwohl von riesigen Ausmaßen. Übernachtung in Siem Reap z.B. im Damrei Angkor Hotel. 

 

07. Tag, Montag: Angkor

Siem Reap heißt so viel wie „Sieg über die Thai“. Ihre Berühmtheit verdankt die Stadt dem größten Tempel der Antike, Angkor Wat.   50km vor Siem Reap liegt Kbal Spean, auch „Kopf des Flusses“ genannt. Hier sind mehr als 1000 Lingas, wichtiges Symbol der Hindu Gottheit Shiva, zu bestaunen, denen man zuspricht, ursächlich das Wasser  für die Reisfelder und Flüsse gespendet zu haben. Durch authentische landwirtschaftliche Flächen erreichen Sie die Prä Angkor Tempel. Dazu gehören solche Bauten wie die Tempel Kompong Preah, Phnom Hanchai, Ak Yum und Sambor Prei Kuk. Nachmittags folgen Banteay Srei und Banteay Samre, errichtet im 10. Jahdt. zu Ehren Shivas die im hinduistischen Verständnis so viel wie ‚Tempel des Gottes der dreifaltigen Welt’ bedeuten, während die spätere und buddhistische Bedeutung des heutigen Namens eher ‚Zitadelle des Schönen’ oder auch ‚Zitadelle der Frauen’ lautet.

 

08. Tag, Dienstag: Angkor

Sie beginnen mit Angkor Wat, dem herausragenden „Sitz der Götter“, dem kulturellen Höhepunkt Südostasiens (seit 1972 UNESCO- Weltkulturerbe). Angkor Wat ist das größte sakrale Bauwerk der Welt und gilt als 8. Weltwunder. In Angkor Thom sehen Sie dann die Tempel Bayon, Baphoun, Phimen Akas, die Elefantenterrasse  und Leperking, weitere beeindruckende Bauwerke, die sehr viel aussagen über die große Kultur und Schaffenskraft der damaligen Menschen. Diese sagenhafte Königs- und Tempelstadt war vom 9. bis zum 15. Jh. Zentrum des großen Khmer Reiches. Hier gipfelt auch die Berührung von Buddhismus und Hinduismus, Angkor ist in Stein gemeißelte Dialektik von Hinduismus und Buddhismus, Zeugnis der Wandlung und der Harmonie.

 

09. Tag, Mittwoch: Siem Reap - Battambang

Mit dem Boot fahren Sie heute durch die Flusssysteme im Südwesten des Tonle Sees und erreichen nach eindringlichen Bildern vom Landleben in Kambodscha am Nachmittag Battambang. Unterbringung z. B. im 4 Sterne Frangipani Maison Watkor.

 

10. Tag, Donnerstag: Battambang

Sie besichtigen zwei prächtige Tempel, den Wat Ek und den Wat Peapahad, ansehnliche Belege der Post-Angkor Phase. Viel Spaß bereitet der nur hier angebotene Bamboo Train , der einfach ein MUSS jeden Besuchs in Battambang ist. Anschließend unternehmen Sie einen Ausflug in die Phnom Sampeu Berge, deren Bild an ein Schiff erinnert. Hier stehen buddhistische Tempel und warten mit Einbruch der Dunkelheit zahllose Fledermäuse auf ihren nächtlichen Ausflug.

 

11. Tag, Freitag: Battambang - Udong - Phnom Penh

Rückkehr nach Phnom Penh und unterwegs Besichtigung von Udong, wo Sie eine großflächige neue Klosteranlage bestaunen und eine auf einem Berghügel liegende Stupa (Oudong Mountain) besichtigen. Vom Gipfel des Berges, auch hier eine Buddha Statue, lässt sich der Blick weit ins Land streifen und fängt dann jene Klosteranlage auf, die für das heutige Kambodscha das Zentrum der wissenschaftlichen Arbeit zum Buddhismus im Lande darstellt. Auf dem Wege kann ein Halt in einem Dorf auch Einblick in das ländliche Leben ermöglichen. Rückkehr nach Phnom Penh. Hotel Frangipani Royal Palace.

 

12. Tag, Samstag: Phnom Penh - Frankfurt

Freizeit bis zum Transfer zurück zum Flughafen in Phnom Penh. Heimflug wieder via Dubai.

 

Ende einer wunderschönen Reise.

Änderungen vorbehalten.

 

Termine und Preise pro Person im Doppelzimmer

29.10. - 09.11.2019

1.893,- € 8s-9003 (Buchungscode)
26.11. - 07.12.2019 1.758,- € 8s-9004 (Buchungscode)
14.01. - 25.01.2020 1.858,- € 8s-0005 (Buchungscode)
11.02. - 22.02.2020 1.918,- € 8s-0006 (Buchungscode)
10.03. - 21.03.2020 1.768,- € 8s-0007 (Buchungscode)

07.04. - 18.04.2020

1.721,- € 8s-0008 (Buchungscode)

 

Im Preis enthalten:

  • 11 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels (Landeskategorie 3 bzw. 4 Sterne wo es möglich ist) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Transporte und Transfers laut Programm
  • Frühstück, wird üblicherweise als Büffett angeboten
  • Programm wie beschrieben
  • Deutsch sprechende Reiseleitung, wechselnd manchmal von Ort zu Ort
  • Informationsmaterial

Nicht im Preis enthalten:

  • Internationale Flüge. Gerne besprechen wir dies mit Ihnen und besorgen Ihnen auch Flüge, sofern gewünscht. Aber billiger als das Internet können wir niemals sein!
  • Wenn Sie die internationalen Flüge selbst buchen, entfällt der Hinweis im Programm auf Transferleistungen zwischen Hotel und Flughafen.
  • Einzelzimmerzuschlag 398,- €
  • Einreiseerlaubnis / Visum für Kambodscha (nur vor Ort) z. Zt. 30,- $
  • Reiseversicherungen, der Reiseveranstalter stellt nur die Insolvenzschutzversicherung
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder

 

Bitte beachten Sie die dringende Empfehlung zu Reiseversicherungen und Impfungen, sowie zu den Visavorschriften. Lassen Sie sich bei uns beraten, falls Sie nicht Bürger eines EU-Staates sind und auch für den Fall eingeschränkter Mobilität.

 

Information und Anmeldung bei:

KulturenLeben GmbH

Marktstraße 21

65428 Rüsselsheim

Telefon : 06142-835450

Email : operator@kl-reisen.com

 

 

Unsere Empfehlung:
Badeverlängerung

Diese Reise endet in Phnom Penh. Die leicht erreichbaren und sehr schönen Strände von Kambodscha liegen nahe der Stadt Sihanoukville und sind mit dem Auto erreichbar. Bitte auch an die Flüge denken, denn nach Hause kann man direkt von dort via Bangkok, Kuala Lumpur oder Saigon preiswert fliegen. Man muss nicht mit dem Auto zurück nach Phnom Penh! 

Wir können alle Hotels dort anbieten, schauen Sie doch mal zum Beispiel nach

 

 

Sokha Beach Resort

 

1 Woche inkl. Frühstück ab 542,- € (Einzelzimmerzuschlag: 530,- €)

 

 

Nach Sihanoukville muss man mit einem PKW (oder Linienbus) fahren.

Die Preise sind "ab", da von Saisonzeit ind Vakanz abhängig. Wir haben die günstigste Zimmerkategorie gewählt. Hotels nutzen intensiv das Internet, um bei freien Zimmern umgehend und weltweit mit Sonderangeboten zu prahlen