ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 7044980 Fax: 06135 / 7044989
ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 7044980Fax: 06135 / 7044989

Ecuador

Rundreise 14 Tage / 13 Nächte

vom 24.11. bis 07.12.2019

 

Inkl. Exkursion in den Regenwald des Amazonas Deltas

mit optionaler Verlängerung

GALAPAGOS

Auf den Spuren Alexander von Humboldts

 

Farbenprächtige Indianermärkte und großartige Landschaften locken den Besucher in das kleine Land am Äquator, das schon Alexander von Humboldt faszinierte. Wandeln Sie auf seinen Spuren entlang der "Avenue der Vulkane", erleben Sie die quirlige Hauptstadt Quito und lassen Sie sich von dem kolonialen Charme der UNESCO-Weltkulturerbestadt Cuenca gefangen nehmen, bevor Sie die subtropischen Küstenebenen um Guayaquil erreichen. Wer dann die Sensation der Begegnung mit unserer Schöpfung auf den Galapagos noch erleben möchte ist dazu herzlich eingeladen.

Gönnen Sie sich das Besondere. Schöner wird es nicht mehr!

01. Tag: Sonntag, 24.11.19

Frankfurt - Quito

Sie fliegen heute zu einem der vielfältigsten Reiseziele dieser Erde. Quito, 2850 m hoch und damit höchstgelegene Hauptstadt der Welt, umgeben von 12 Vulkanen, wurde ab 1534 auf den Ausläufern des Vulkans Pichincha (4800 m) erbaut. Die kulturhistorisch einmalige  Stadt ist die erste, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Bei Flügen mit der KLM landen Sie nachmittags in Quito. Erledigung der Einreiseformalitäten und Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleitung. Transfer nach Otavalo und Unterbringung und Abendessen in der landestypischen Hacienda „Las Palmeras de Quichinche“ (oder gleichwertig).

02. Tag: Montag, 25.11.19

Otavalo

Nach dem Frühstück in der Hacienda besuchen Sie heute den bekanntesten Markt in Südamerika, auf dem von den Otavalo-Indios eine schier unübersehbare Fülle an meist Handgewebten angeboten wird. Am Nachmittag besuchen Sie den Lederwarenort Cotacachi, der neben den Lederwaren durchaus mehr zu bieten hat, denn eine nahezu basisdemokratisch gesteuerte Haushaltsführung und eine von Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gecoachte Stadtverwaltung haben dazu beigetragen, dass Cotacachi nicht nur eine der geringsten Analphabetenraten Ecuadors aufzuweisen hat, sondern zudem eine beachtliche, auch touristisch relevante, Infrastruktur aufbauen konnte. Sie lernen dieses Städtchen auf einem Stadtrundgang kennen. Rückkehr zum Hotel

03. Tag: Dienstag, 26.11.19

Otavalo - Quito

Frühstück. Sie fahren heute nach Quito und besichtigen unterwegs, knapp 50km vor Quito den ‚Mittelpunkt der Erde‘, einer modernen und pädagogisch sinnvollen Parkgestaltung genau am Äquator, wo sich Kenntnisse der Astronomie und die Weisheiten der präspanischen Forschungen verständlich darstellen lassen. Das Äquatorial-Denkmal, wo Charles Marie de la Condamine genau den Äquator etabliert hat, ist ein Muss für alle Besucher von Quito. An diesem einzigartigen Ort wirft die Sonne mittags keinen Schatten. Besuchen Sie das Denkmal und das kleine ethnische Museum, das im Inneren des Denkmals ist. Beim Intiñan Museum haben Sie die Breite 00 ° 00'00 " erreicht. Sie können die Corioliskraft in einem Waschbecken beobachten, wo das Wasser gerade nach unten fällt. Oder lassen Sie ein Ei auf dem Kopf eines Nagels stehen. Sie können auch die Zeit auf der Sonnenuhr beobachten. Nachmittags erreichen Sie Quito und haben Zeit für eigene Erkundungen. Unterbringung z. B. im Hotel MADRE SIERRA.

 

04. Tag: Mittwoch, 27.11.19

Quito

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug in den ökologischen Nationalpark Antisana. Der Name steht für den 4.höchsten Vulkan Ecuadors, 5704 m hoch und ca 50 km südöstlich von Quito gelegen. Die einmalige Flora und Fauna, die Vulkane ermöglichen wird hier geschützt und Besuchern gezeigt. An diesem grandiosen Berg entspringt der Napo, ein später wichtiger Fluss im System des Amazonas Regenwaldes, echter Dschungel, den Sie etwas später im Programm auch erleben dürfen. Unterbringung z.B. im Hotel MADRE SIERRA.

05. Tag: Donnerstag, 28.11.19

Quito  

Frühstück. Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung, teils auch zu Fuß, lernen Sie die von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärte Altstadt kennen und erleben deren Reichtum an spanischer, flämischer, maurischer und prä-kolumbianischer Architektur. Sie besichtigen den Regierungspalast, der im 17. Jahrhundert für die Königliche Audienz von Quito gebaut wurde. Danach besichtigen Sie die Kirche San Francisco (größtes Bauwerk seiner Art auf dem gesamten Kontinent), das älteste Gotteshaus Südamerikas und La Basilica, römisch-katholisch, die größte neugotische Basilika in Amerika. Eine weitere bedeutende Kirche ist La Compania. Es bleibt noch Zeit für Shopping oder Bummeln. Unterbringung z.B. im Hotel MADRE SIERRA.

 

06. Tag: Freitag, 29.11.19

Quito - Baños

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von Quito und fahren auf der 'Avenue der Vulkane', wie Humboldt diesen Abschnitt der Panamericana nannte, Richtung Süden. Es geht vorbei an 22 Vulkanen - bis über 6000 m - (immer wieder raucht es aus einigen Feuerschloten), in Richtung Cotopaxi Natioalpark, der sich um den höchsten aktiven Vulkan der Erde, den Cotopaxi (5897 m) erstreckt. Dieser Park ist 37 Meilen entfernt von Quito. Der Park hat eine wunderbare Landschaft und ist auch das Zuhause der Hirsche, Pumas, Kondore, wilder Pferde und Lamas. Nach eineinhalb Stunden kommen Sie am Fuß des Vulkans an, hier beginnt der Cotopaxi Natioalpark.

Danach erreichen Sie den beschaulichen Ort Baños, welcher landschaftlich besonders idyllisch im Pastaza Tal am Fuße des Vulkans Tungurahua liegt und über viele heißen Thermalquellen verfügt. Baños ist auch das Tor zum Dschungel über Puyo und Misahualli. Während einem Stadtrundgang genießen Sie das der Meereshöhe geschuldete angenehme Klima der Stadt auf 1800 m. Zum Programm gehört die Besichtigung der hiesigen Basilika. Unterbringung z.B. im Hotel LA CHIMENEA.

07. Tag: Samstag, 30.11.19

Banos - Puyo - Amazonas

Frühstück. Sie fahren nach Puyo, Hauptstadt der Provinz Pastaza. Der Puyo Fluss ist ein Nebenfluss des Pastaza Flusses, der schließlich in den Amazonas mündet. Getreu seinem Namen, aus dem Kichwa Wort abgeleitet für "trübe", ist es hier oft feucht und bedeckt. Puyo  liegt knapp 1000m hoch und wurde 1899 gegründet. Es ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Region. Die saisonalen Veränderungen des Klimas sind relativ klein, Tagestemperaturen liegen zwischen 18 und 24 ° C. Wie nicht anders zu erwarten, regnet es im Regenwald vornehmlich. Es ist eine großartige Erfahrung, das  Andenhochland zu verlassen und ein paar Stunden später befinden Sie sich in einem üppigen tropischen Wald im Amazonas-Gebiet. Die Straße endet in Punta Ahuano, einer kleinen Hafenstadt am Nordufer des Rio Napo, wo man mit Kanus zur Lodge fahren wird. Nach der Ankunft genießen Sie einen Sonnenuntergang am Pool mit einem erfrischenden Begrüßungscocktail. Abendessen und Unterbringung z.B. in der Lodge LA CASA DEL SUIZO.

 

08. Tag: Sonntag, 01.12.19

Amazonas Dschungelprogramm

Frühstück. Ein Tag mit Wanderungen und Exkursionen im Dschungel. Abendessen und Unterbringung z.B. in der Lodge LA CASA DEL SUIZO.

 

09. Tag: Montag, 02.12.19

Amazonas - Baeza - Quito

Frühstück. Sie besichtigen auf dem Weg zurück nach Quito die kleine Stadt Baeza, Heimat der Quijos-Quichua Ureinwohner. Ankunft in Quito. Abendessen im Gallery Restaurant. Unterbringung z.B. im Hotel  SIERRA MADRE.

 

10. Tag: Dienstag, 03.12.19

Quito - Cuenca

Frühstück. Transfer zur Busstation. Heute fahren Sie mit einem Linienbus auf der LAS AMERICAS und immer im Hochtal der Anden südlich bis nach Cuenca, Hauptstadt der Provinz Azuay. Unterbringung z.B. im Hotel PRINCIPE.

11. Tag: Mittwoch, 04.12.19

Cuenca

Frühstück. Am Vormittag erleben Sie auf einem ausführlichen Stadtrundgang das koloniale Cuenca, das vor einigen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Entdecken Sie die malerische Altstadt von Cuenca mit mittelalterlichen Häuserzeilen, wuchtigen Bauten aus der Kolonialzeit und Bürgerhäusern im Jugendstil. Dazwischen liegen Arkaden, Patios und Gärten, kopfsteingepflasterte Straßen und Gaslaternen. Sie sehen auch die riesige Kathedrale von Cuenca. In dieser Stadt werden auch die Original Panama Hüte hergestellt. Im Programm ist heute ein Mittagessen vorgesehen. Unterbringung z.B. im Hotel PRINCIPE.

 

12. Tag: Donnerstag, 05.12.19

Cuenca - Guayaquil

Frühstück. Transfer zur Busstation. Mit dem Linienbus fahren Sie  ins subtropische Küstentiefland nach Guayaquil. Vom Hochgebirge an die Küste ist ein Klimabruch, erklärt durch eine Höhendifferenz von 2500m, die überwunden wird und die sogar noch drastischer empfunden wird, da nach Cuenca zunächst eine Steigung über die Pässe der südlich der Stadt gelegenen Höhenzüge der westlichen Andenkette bevorsteht. Aber hier wie überall im Land haben Besucher keine Probleme mit den Höhen, die üppige Vegetation und die wunderschönen Eindrücke einer landwirtschaftlich intensiv genutzten Fläche auf dem Plateau lässt Gedanken an hohe Berge gar nicht erst zu. Unterbringung z.B. im Hotel LAS PENAS

 

13. Tag: Freitag, 06.12.19

Guayaquil - Frankfurt

Frühstück und Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen. Beginn des Heimfluges. Wer eine Verlängerung auf Galapagos bucht fliegt heute weiter nach Baltra auf Galapagos.

 

14. Tag: Samstag, 07.12.19

Frankfurt

Ankunft in Deutschland am Nachmittag. Die Flüge finden am besten mit der KLM statt und es ist grundsätzlich möglich, ab allen deutschen Flughäfen mit Flugangeboten der KLM nach Amsterdam zu buchen.

Preis pro Person im DZ:                        2.750,- €*

Mindestteilnehmeranzahl: 16

 

Eingeschlossene Leistungen:

 

  • Linienflüge ab/an Frankfurt (andere Flughäfen auf Anfrage und ggf. gegen Aufpreis) in der Economy-Class
  • Unterbringung in Mittelklassehotels in Doppelzimmern mit Bad oder  Du/WC.
  • Alle Transporte und Transfers, die Strecken Quito-Cuenca-Guayaquil werden in bequemen Überlandbussen im Linienverkehr bewältigt (Fernbusse ersetzen in Südamerika die aussortierten Züge)
  • Tägliches Frühstück und  an 6 Tagen Abendessen, sowie an 3 Tagen Mittagessen
  • Programm wie beschrieben inkl. der Eintrittsgelder
  • Informationsveranstaltung
  • Reisebegleitung NN ab/an Frankfurt

 

 

Nicht im Preis enthalten:

  • Einzelzimmerzuschlag 330,- €
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherungen (außer die Insolvenzversicherung, die der Reiseveranstalter abgeschlossen hat)
  • Trinkgelder

 

*Anmeldeschluss 07.10.2019. Anmeldungen nach dem 07.10.2019 können teurer ausfallen.

Information und Anmeldung bei:

KulturenLeben GmbH

Am Kümmerling 21-25

55294 Bodenheim

Telefon : 06135-7044980

Email : operator@kl-reisen.com

Anmeldeformular
7-9007 VHS HD Ecuador.pdf
PDF-Dokument [365.6 KB]

Am Montag, 09.12. kann eine GALAPAGOS Kreuzfahrt z.B. auf der LEGEND für 4 Tage/ 3 Übernachtungen gebucht werden. Kabinenpreise (www.gogalapagos.com) ab

€ 1862,- zzgl. div. Neben- und Transferkosten. Da der Heimflug dann später erfolgt, muss diese Entscheidung erfolgen, ehe das Flugticket besorgt wird. Das Schiff ist das größte für Galapagos, hat aber auch nur maximal 100 Betten. Wenn diese ausgebucht sind, gibt es keine gleichwertige Alternative. Auch deshalb wird dringend geraten, sich frühzeitig zu entscheiden.

 

Am besten noch deutlich vor dem Anmeldeschluss. Informationen zur Kreuzfahrt erhalten Sie im Internet, gerne können Sie auch den Veranstalter konsultieren. Nach Galapagos fliegen Sie bereits am 06.12., bis zur Kreuzfahrt ist bei Ü/F z.B. das Hotel VERDE AZUL auf der Insel Santa Cruz für Sie gebucht.  Wenn Sie auf der Anmeldung vermerken, Interesse an diesem Anschlussprogramm ‚Kreuzfahrt Galapagos‘ zu haben, erhalten Sie alle Informationen zugeschickt.