Achtung
Achtung
 

Oman

 

1.Tag

Abreise Deutschland

Je nach Wahl der Fluggesellschaft und des Abflugortes starten die meisten Linienfluggesellschaften (z.B. OMAN, Eithad, EMIRATES, QATAR) am späten Abend, um so am frühen Vormittag in Muscat anzukommen.

 

2. Tag

Ankunft Muscat 

Nach Ankunft in Muscat werden Sie von Ihrer deutsch sprechenden Reiseleitung empfangen und Ihr Rundreiseprogramm durch den Oman beginnt.

Auf Ihrer  Stadtrundfahrt machen Sie zunächst einen Foto Stopp an der „Großen Moschee“.- der Sultan-Qabus-Moschee.

Anschließend Fahrt durch das wunderschöne Botschafts- und Regierungsviertel in Shatti Al Qurm. Schließlich führt Sie Ihre Fahrt weiter entlang der malerischen Küstenstraße nach Muttrah. Gelegenheit zum Bummel auf dem traditionellen Souk mit seinen typischen omanischen Waren z.B. Weihrauch, Myrre, Silber- und Goldschmuck und Khanjars (gebogene Silberdolche). Weiter gibt es Importwaren aus alter Seehandelstradition: feine Stoffe, Schals aus Kaschmir oder Henna. Anschließend besuchen Sie das Bait Al Baranda Museum und erfahren viel Wissenswertes über Land und Leute, die Geologie der Stadt und des gesamten Sultanats. . Danach Fahrt über den Ryam-Pass in die Altstadt von Muscat. Spaziergang vom Al Alam Palast, dem Arbeitspalast des Sultans, zu den, aus dem 16. Jahrhundert stammenden Festungen Jalali und Mirani.

Am Nachmittag nehmen Sie an einem 2 – stündigen Bootsausflug entlang der Küste Muscats teil. Von dem Boot aus sehen Sie die wunderschöne Altstadt, die Küstenstraße und ihre Gebäude im portugiesischen Baustil, den Al Alam Palast und die malerischen Strände und Buchten. Ihr Abendessen nehmen Sie heute in einem traditionellen Omani Haus ein.

Übernachtung z.B. im Majan Hotel.

 

3. Tag

Muscat – Barka – Nakhi – Wadi Bani Kharus & Wadi Bani Awf – Bilat Sait – Nizwa

Wir starten heute unsere Tour mit dem Besuch des traditionellen Fisch Marktes in Barka.

In Barka besuchen wir auch das Haus des Imams „Bait Na´aman“. Direkt hinter Nakhl, unserem nächsten Ziel, erheben sich die 2000m hohen Berge des Jebel Nakhl-Massivs, eines nordöstlichen Ausläufers des gewaltigen Jebel Akhdar Gebirgszuges. Die dort gelegene Festung wurde  auf einem freistehenden, sechzig Meter hohen Felsen erbaut.

Weiterfahrt zur Thermalquelle Thowarah. An den Wochenenden ist die Thermalquelle ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen. Weiter führt Sie die Tour abseits der bekannten Routen und Pfade in die beeindruckenden Oasen von Wadi Bani Kharus und Wadi Bani Awf. Besonders sind hier die umliegenden Terrassenfelder, die durch das ganzjährig Wasser führende Wadi optimal bewirtschaftet werden können.

Unsere Etappe führt uns weiter in das kleine Dorf Al Hamra.  Der Name al-Hamra deutet bereits auf die Farbe der aus dunkelrotem Lehm erbauten, meist zweistöckigen Häuser. Bei einem Rundgang entdeckt man mit etwas Glück auch den alten Souk, dessen rechtwinklig angelegte Gassen zwar allmählich dem Verfall preisgegeben sind, aber die abschließbaren Tore kann man noch gut erkennen.

Übernachtung z.B. im Hotel Golden Tulip Nizwa oder Hotel Falaj Daris 

 

4. Tag

Nizwa – Ibra – Wadi Bani Khalid – Wahiba

Nach dem Frühstück Besichtigung von Nizwa, der alten Hauptstadt des Omans. Die leuchtend blau-goldene Kuppel der Sultan Quaboos Moschee und der gigantische Wehrturm der benachbarten Festung ragen schon von weitem über die Wipfel der Palmen und bestimmen die Silhouette dieser geschichtsträchtigen Oase. Insbesondere im 17. Jahrhundert war Nizwa blühendes Zentrum von Religion, Philosophie, Kunst und Handel. Spaziergang durch den Souk mit seiner reichen Auswahl an Beduinenschmuck. Anschließend besuchen wir noch Mansfah, die Ruinen der Altstadt von Ibra.

Weiterfahrt zu einem der schönsten und grünsten Wadis des Omans, dem Wadi Bani Khalid, mit seinen natürlichen Wasserpools in dieser einmaligen Landschaft! Die aufregende Fahrt geht in die Wahiba Wüste. Die Wahiba Sands, arab. „Ramlat al-Wahiba“, bedecken ein Gebiet von 15.000km2 mit Sanddünen. Hier leben über 200 Säugetier-, Vogel- und Reptilienarten und es gibt etwa 180 verschiedene Pflanzenarten. Außer etwa 20 verschiedenen Dünenformationen birgt die Wahiba zwei Sensationen, die man bis heute nur hier entdeckt hat. Zum einen gibt es im Wüsteninneren große, sandfreie und mit Bäumen bewachsene Flächen, die von den Beduinen als Weideland genutzt werden. Die zweite Besonderheit der Wahiba liegt unter den Dünen. Hier erstreckt sich ein riesiges Gebiet mehrere Meter dicker versteinerter Sanddünen. Dieses geologische Gefüge wird „Aeolianite“ genannt. In der Wahibawüste befindet sich das weltweit größte bisher bekannte Areal dieser Art. Abendessen und Übernachtung im Camp in der Wüste.

 

5. Tag

Wahiba – Sur – Wadi Arbyeen – Wadi Dayqah – Muscat – Salalah

Heute startet die Fahrt im Allradfahrzeug und die Reise führt weiter nach Sur. Die Stadt war einmal die wohl bedeutendste Hafenstadt im Sultanat und bekannt als Fertigungsstädte der bekannten „Dhow- Schiffe“. Besuch einer traditionellen Dhauwerft. Sie setzen Ihre Fahrt weiter fort in Richtung Muscat – entlang der malerischen Küstenstraße mit unvergesslichen Aussichten und schönen Fotomotiven. Die Schlucht von Al Faqa'ah, die dadurch entstand, daß ein Teil des Berges zusammenstürzte und sich mit Wasser füllte, ist ein interessantes geologisches Phänomen und ebenfalls einen Stopp wert. Es geht weiter entlang Pisten und Bergstraßen, in die Gegend der Berge von Hajar. Den Mittagsimbiss nehmen Sie heute in einem der grünen mit Palmen gesäumten Wadis ein. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Muscat. Weiterflug nach Salalah. Übernachtung z.B. in den Beach Villas in Salalah.

 

6. Tag Salalah

Nach dem Frühstück Beginn der Fahrt in das östliche Salalah. Vorbei an der königlichen Farm und am Mamura Palast nach Taqa. Dieses Dorf ist bekannt geworden durch sein reiches Angebot an Sardinen und Dünger. Im Osten von Taqa befinden sich die Ruinen von Samhurum (Khor Rori). Nach einer Legende befand sich hier der Palast der Königin Sheba. Am hiesigen Hafen wurde einst auch sehr intensiv Weihrauch-Handel betrieben. Fahrt entlang der Küstenstraße zur alten Stadt Mirbat, bekannt durch den früheren Araber- und Sklavenhandel. Auf der Rückfahrt in die Stadt fahren wir vorbei an der Heimat eines kleinen Nomadenstammes – den „Jebalis“, die in den Bergen der Region Dhofar leben. Mittagessen unterwegs.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Salalah –zunächst entlang der grünen Kokosnus-, Bananen und Papayaplantagen. Entdecken Sie die Fußspuren des Kamels vom Propheten Saleh, Besuch des Grabes von Nabi Omran. Auf dem Wege nach

Hafa sind die für die Region typischen Dhofar-Häuser zu sehen. Am Sultans-Palast Al Husn vorbei zum alten Souk, hier können Weihrauch und traditionelle Kleidung gekauft werden. Auf der Rückfahrt zum Hotel Besuch der antiken Stadt Zufar und der Ruinen von Al Balid.

Übernachtung z.B. in den Beach Villas in Salalah.

 

7. Tag

Ubar – Rub Al Khali 

Am Vormittag fahren Sie hinauf in die Berge des Qara Gebirges. Von hier aus hat man eine spektakuläre Sich über ganz Salalah. Vorbei an den kleinen Bergdörfern „Thumrait“, erreichen Sie die weiter westlich gelegene Oase „Shisr“. Dort besichtigen Sie die sagenumworbene „Verlorene Stadt - Ubar“. Ubar war der letzte Ort vor Beginn der Wüste und  letzte Station für die großen Karawanen. In Ubar gab es Wasservorkommen und war somit die letzte Möglichkeit die Wasservorräte vor der wasserlosen Wüste zu füllen. Über den Ort Ubar starteten Karawanen von bis zu 2.000 Kamelen in einer Karawane um Weihrauch nach Ägypten und Mesopotamien zu bringen. Anschließend Weiterfahrt in die Wüste von Rub al Khali. Je tiefer man eindringt in diese faszinierende Landschaft, umso weiter entfernt man sich vom Alltag in Europa, dessen Geschäftigkeit und Lärm. Man taucht ein in absolute Stille, umgeben von einem endlosen Meer aus Sanddünen. Abendessen ( BBQ ) in der Wüste Rub Al Khali. Am späten Abend Rückfahrt zum Hotel in Salalah. Übernachtung z.B. in den Beach Villas in Salalah.

 

8. Tag

Salalah – Muscat – Rückreise nach Deutschland

Am Morgen unternehmen Sie einen kurzen Ausflug ins westliche Salalah. Wir fahren weiter, entlang bizarrer Felsformationen, bis zur Bucht von Mughsayl. Tiefe Kliffs, weiße Sandstrände, und türkisblaues Wasser, machen diesen Ort, zu einem beliebten Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Sie besuchen die „Mehrwasserfontänen“ und können dieses einzigartige Naturschauspiel bewundern ( abhängig vom Wasserstand und Wellengang ). Es geht weiter durch die Berge bis nach Mughsayl – hier machen Sie einen Stopp und können ein wenig entspannen und sich stärken. Die umliegenden Weihrauchbäume und der wunderschöne Ausblick werden Ihnen gefallen und laden zum Verweilen ein.

Entspannt und gestärkt heißt es nun Abschied nehmen. Sie fahren zum Flughafen von Salalah und fliegen zunächst nach Muscat. Die meisten Linienfluggesellschaften fliegen um Mitternacht nach Deutschland, um dort am frühen Morgen anzukommen.

 

9. Tag

Deutschland

Ankunft in Deutschland am frühen Morgen.

 

Ende einer erlebnisreichen Rundreise durch das Weihrauchland am Indischen Ozean.

 

Programm- und Flugzeitenänderungen bleiben vorbehalten.

 

  • Badeverlängerung zum Beispiel in der Boutique Anlage Al Fanar, siehe Foto
KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: