ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer: Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 704498-0 Fax: 06135 / 704498-9
ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer:Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 704498-0Fax: 06135 / 704498-9

Von Südafrika nach Mosambik durch Lesotho und Swasiland

4 Länder, 4 Kulturen

 

Auf dieser Reise werden die verschiedenen Facetten von vier sehr unterschiedlichen Ländern erkundet. In Südafrika unternehmen wir Safaris im Ithala und im Krüger Nationalpark, in Lesotho wandern wir durch die spektakulären Drakensberge, in Swasiland steht Dorfbesuch der Swani an und in Mozambik genießen wir den Strand von Catembe. Diese zweiwöchige Reise bietet für jeden etwas: reichhaltige Tierwelt, unglaubliche Landschaften, wunderschöne Strände, beeindruckende Berge und natürlich die reiche Kultur, die diese Länder zu dem macht, was sie heute sind.

Johannesburg - Lesotho - Drakensberge -Simunye - Ithala Nationalpark - Swasiland -Catembe - Hazyview

14 Tage / 12 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Johannesburg

Linienflug nach Johannesburg.

02. Tag: Johannesburg / Soweto

Am Morgen landen Sie in Johannesburg. Zuerst nach den Einreiseformalitäten fahren Sie zum Besuch des Apartheidmuseums. Anschließend wird dann mit Soweto die größte Siedlung der Schwarzen besucht. In diesem schwarzen Wohnort leben mehr als zwei Millionen Menschen. Soweto heißt South Western Townships und befand sich praktisch seit den blutig beendeten Schülerunruhen von 1976 bis zu den Wahlen 1994 im Kriegszustand. Der Besuch in diesem großen Township ist eine unvergessliche Erfahrung, man kann sich eine Vorstellung von der südafrikanischen Realität machen. Auf dem Weg durch Soweto kommt man am Baragwanath Hospital vorbei, dem größten Krankenhaus in Afrika. Sie sehen das Denkmal für Hector Peterson, eines der ersten Kinder, die während der Unruhen getötet wurden. Neben dem Denkmal sind Fotos aus jenen turbulenten Tagen in einem interessanten Museum zu sehen. Nicht weit davon entfernt liegen die Morris Issacson und Orlando West Highschool, ehemalige Treffpunkte junger Demonstranten. Weiter besuchen Sie die berühmteste Straße von Soweto. Die Vilakazi Street. Hier wohnten gleich zwei Friedensnobelpreisträger, Erzbischof Tutu (1984) und Nelson Mandela (1993).

 

03. Tag: Johannesburg - Lesotho

Fahrt nach Süden zum Königreich Lesotho in den Drakensbergen. Sie erreichen Ihre Lodge am späten Nachmittag. Heute genießen Sie das Abendessen und die kraftvolle Landschaft.

04. Tag: Lesotho

Um in das Alltagsleben der Einheimischen eintauchen zu können besuchen Sie heute Basotho Village, vieles natürlich zu Fuß und sehen u. a. ein Heimatmuseum, die Vorschule, ein Gartenprojekt und treffen mit dem Medizinmann oder seinen Heilern zusammen. Der Sonntag ist bestens geeignet, während eines Gospelgottesdienstes die Menschen in ihrer Religiosität kennenzulernen. Dieses Programm wird mit einer gemeinsamen Anpflanzung eines Baums abgeschlossen.

 

05. Tag: Lesotho - Drakensberge

Weiterfahrt nach Giants Castle in Südafrika. Diese großartigen Gebirge können im Winter auf den Gipfeln Schnee tragen, so hoch wachsen sie in den Himmel. Die herrliche Bergluft wirkt wie ein Tag der Erholung und Entspannung und bietet Wanderungen in tatsächlich freier Natur und empfundener Einsamkeit an. Bevor Sie zum Abendessen kommen erleben Sie noch die sagenhaften Felsmalereien der Bushmänner, das ist eine angenehme Abwechslung die zu Fuß leicht bewältigt wird. 

 

06. Tag: Drakensberge - Simunye Lodge

Nach einer Wanderung in dieser phantastischen Bergwelt fahren Sie etwa 3 Stunden bis ins Herz des Zululandes und erreichen dann ein Siedlungsgebiet, das ganz typisch für dieses größte Volk in Südafrika ist. Zwischen den einheimischen Mimosenbäumen und Aloen liegt die Simunye Lodge, in der einer der Amathuba Studenten sein Praktikum absolvierte. Simunye ist ein sogenanntes Cultural Village. Sie erfahren Interessantes über die Kultur und Traditionen der Zulus, deren traditionelle Kleidung, die Bierbraukunst und über die Rolle der Familie und deren Mitglieder. Um Ihrer Unterkunft zu erreichen, müssen wir den letzten Teil der Strecke mit dem Ochsenwagen zurücklegen. Wer Angst hat, schwingt sich aufs Pferd.

07. Tag: Simunye - Ithala Nationalpark

Nur 8 km von Simunye entfernt befindet sich die Schule, die Mandla Mthembu vor seiner Ausbildung in Deutschland besucht hat. Sie besuchen die Schule, treffen Lehrer und Schüler und erfahren etwas vom Leben und Lernen in Südafrika. Danach besuchen Sie Mandla’s Zuhause. Ein Stück des Weges muss zu Fuß gegangen werden (ca. 25 Minuten). Anschließend Weiterfahrt zu dem, was wir unter dem Dream of Africa verstehen: Das Wild in seinen großzügigen Parks. Heute besuchen Sie den Ithala Game Reserve. Hier kann bei Dämmerung bis auf die größte Katze, dem Löwen, alles bestaunt werden, was die afrikanische Steppe bietet.

 

08. Tag: Ithala Nationalpark

In diesem Paradies für die Flora und Fauna im Süden Afrikas werden Sie am Morgen zu Fuß begleitet von Rangern eine Wanderung im afrikanischen Bush unternehmen. Diese phantastische Erfahrung ist wie das Gefühl, der Schöpfung nahe zu sein. Nach einer Ruhe zu Mittag wird dann am Nachmittag eine Jeep Safari Sie dorthin bringen, wo die Begegnung mit dem großen Wild Afrikas möglich wird

 

09. Tag: Ithala Nationalpark - Swasiland

Heute geht es nordwärts und in ein wirkliches Königreich im guten alten Afrika. Swasiland hat sicher einiges zu bieten, aber der Traum von Afrika geht weiter und Ihr Ziel, das Mlilwane Wildilfe Resort, bietet eine ganze Menge. Zu Fuss wird im Park auf den Spuren von Giraffen und Antilopen eine Begegnung mit Afrikas Natur hautnah möglich.

10. Tag: Swasiland

Heute besuchen Sie in Swasiland den Hlane Royal National Park. Zudem wird der Ausflug durch das Königreich genutzt, um z.B. bei einem Dorfbesuch der Swani von deren Alltag und Kultur zu erfahren, Treffen mit Menschen zu ermöglichen, die noch tief in den Traditionen ihres Volkes verankert sind und mit unserer modernen Zivilisation wenig Berührung haben.

 

11. Tag: Swasiland - Maputo - Catembe

Gemeinsame Andacht, bevor heute Swasiland verlassen wird und ein weiteres Land im Süden Afrikas, das noch nicht im Fokus des weltweiten Tourismus steht, besucht wird. Sie fahren über die Grenze nach Mozambik und erreichen in etwa 4 Stunden die Hauptstadt Maputo. Dort findet eine Stadtrundfahrt statt und besuchen Sie das Theater, einst initiiert von Henning Mankell, welches noch immer unter seiner Schirmherrschaft steht. Später setzen Sei mit der Fähre über nach Catembe.

 

12. Tag: Catembe

Heute ist Freizeit und Sie genießen die Erholung am Strand oder nehmen an Aktivitäten des Hotels teil, dazu können auch Ausflüge in die Umgebung gehören.

13. Tag: Catembe - Hazyview

Nach dem Frühstück Rückkehr aufs Festland und Fahrt bis nach Mpumalanga, zurück in Südafrika. Durch den Süden des Krüger Nationalparks führt der letzte Abschnitt ehe am Abend Ihre Unterkunft erreicht wird.

 

14. Tag: Hazyview - Deutschland

Frühmorgens fakultativ Angebot zu einer Jeep Safari im Krüger Nationalpark. Nach dem Frühstück Abschiedstour durch die grandiose Landschaft der ‚Panoramaroute’ Abhängig von der verbleibenden Zeit werden Sie God’s Window ebenso sehen können wir z.B. die Three Rondalves und natürlich diesen atemberaubenden Kontrast zwischen Subtropen und Hochland. Am Nachmittag müssen Sie den Flughafen von Johannesburg erreichen, wo Ihr Heimflug startet.

 

Ende einer wunderschönen Reise. 

KulturenLeben GmbH
Am Kümmerling 21-25
55294 Bodenheim
Telefon: +49 6135 704498 - 0 +49 6135 704498 - 0
Fax: +49 6135 704498 - 9
E-Mail-Adresse: