ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 7044980 Fax: 06135 / 7044989
ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 7044980Fax: 06135 / 7044989

01. Tag: Deutschland - Kunming

Abflug von Deutschland am frühen Nachmittag nach Kunming, z.B. mit Air China über Peking.

 

02. Tag: Kunming

Ankunft in Kunming am Vormittag. Begrüßung durch Ihre ständige, Deutsch sprechende Reiseleitung. Die Hauptstadt der westlich gelegenen Provinz Yunnan heißt auch "Stadt des Ewigen Frühlings". Kenner Chinas attestieren ihr, die schönste Stadt des Landes zu sein. Über 2000 m hoch gelegen und in südlicher Klimazone herrscht hier immer eine ausgeglichene angenehm warme Temperatur und keinerlei belastende Luftfeuchtigkeit. Die Stadt der Blumen ist farbenfroh gestaltet, sehr sauber und einladend. Heute fahren Sie nur zu Ihrem Hotel in zentraler Stadtlage und können nach dem Einchecken ein wenig in den Einkaufsstraßen bummeln oder sich vom langen Flug und dem Zeitunterschied (6 Stunden) erholen. Unterbringung im Hotel.

03. Tag: Steinwald und Dianchi See

Ausflug zur Besichtigung des Steinwaldes. Die populärste Attraktion von Kunming liegt 120  Kilometer vor der Stadt und besteht aus einem 26000 Hektar großen Wald aus bizarren, wie urige Nadeln erscheinende Felsformationen. Der Gang durch dieses Ensemble perfekter Schönheit ist ein wunderbares Naturerlebnis. Nachmittags fahren Sie zum Dianchi See, an dessen Westbergen sich eine großartige daoistische Grottenanlage befindet. Nach dieser Besichtigung folgt zum Abschluss noch eine Stadtrundfahrt, ehe Sie wieder zu Ihrem Hotel kommen. Unterbringung im Hotel.

 

04. Tag: Kunming - Lijiang

In Windeseile baut China sein Schienennetz aus und so kann heute mit der Bahn die Fahrt hinauf in das auf 2600m gelegene Lijiang bequem und mit grandiosen Landschaftsbildern rechts und links der Strecke bewältigt werden. Wofür vor kurzem zwei Tage mit dem Bus notwendig waren braucht man heute 8 Stunden. Um 10:00h verlässt der Zug Kunming und erreicht 18:48h Lijiang. Hier angekommen unternehmen Sie in der Altstadt einen ersten abendlichen Bummel und werden begeistert diese großartige Bergsiedlung „entdecken“. Unterbringung im Hotel.

05. Tag: Lijiang

Am Vormittag besichtigen Sie ausgiebig die unter Schutz der UNESCO stehende Altstadt von Lijiang, mittlerweile eines der am meisten besuchten Reiseziele im Süden Chinas, eine in nahezu vollkommener Harmonie angelegte Kleinstadt, ganz in der Architektur der hier vornehmlich lebenden Naxi. Sie besichtigen das Museum dieses Volkes, das weltweit als eines der zwei im Matriarchat strukturierten Völker übrig geblieben ist. Nachmittags wird ein Dorf der Naxi besucht und auch die 500 Jahre alte Kamelie, die „Nr. 1 unter den Bäumen der Welt“. Unterbringung im Hotel.

 

06. Tag: Shangri La

Am heutigen Tag fahren Sie über die "Tigersprungschlucht" am Yangtse nach Zhongdian, dem Zentrum des "Shangri-La" (James Hilton schrieb 1933 über ein von ihm gesehenes Paradies im Roman 'Lost Horizon'und gab der Landschaft den Namen Shangri La, was bei den Tibetern 'Sonne und Mond im Herzen' heißt). Sie befinden sich in einer üppigen Vegetation auf nunmehr 3300 m Höhe und in einer mehrheitlich von Tibetern bewohnten Stadt. Hier besichtigen Sie als ersten großen tibetischen Tempel die Klosterstadt Songzhanling. Unterbringung im Hotel.

07. Tag: Flug nach Lhasa (Tsedang)

Weiterflug um 08:55h nach Lhasa. Nach der Ankunft am Flughafen Gongdar fahren Sie weiter nach Tsedang, unterwegs wird das Kloster Mindroling besichtigt. Tsedang bietet zwei ganz außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten. Zunächst besichtigen Sie das älteste Bauwerk Tibets, den Yumbu Lhakang Palast und danach folgt die Besichtigung des Samye, des ältesten Klosters der Tibeter. Unterbringung im Hotel.

 

08. Tag: Tsedang - Gyantse

Nach der Besichtigung des Tals der Könige fahren Sie weiter nach Gyantse. Auf dem 4990 m hoch gelegenen Khampa La (Pass) blicken Sie auf eine wunderbare, fast unberührt scheinende Landschaft mit sehr dünner Besiedelung. Unterwegs machen Sie am  kristallblauen Yandrok Binnensee Halt. Nach einem zweiten Pass, dem 5020 m hoch gelegenen Karo La, wird Gyantse erreicht, das von weitem bereits durch die alles überragende Festung Dzong zu erkennen ist. Unterbringung im einfachen Hotel.

 

09. Tag: Gyangtse - Dzigadze

In Gyantse besichtigen Sie heute Vormittag das Palcho Kloster. Das 1418 gegründete Kloster bietet als Besonderheit die 32 m hohe Kumbum-Tschörte. Weiterfahrt nach Dzigadze. Kurz vor der Stadt besichtigen Sie das Kloster Xalu,das Anfang des 11. Jahrhunderts erbaut wurde und die Besucher durch herausragende Wandmalereien beeindruckt. Unterbringung im Hotel.

10. Tag: Dzigadze - Lhasa

Besichtigung des berühmten Tashilhunpo-Klosters, des einstmaligen Sitzes des Pantschen-Lamas, dem wirklichen Geistigen Oberhaupt der Tibeter. In dem nach der Kulturrevolution restaurierten Kloster leben und arbeiten noch heute Lamas und Novizen. Weiterfahrt nach Lhasa entlang dem Tsangpo, der viele Kilometer flussabwärts dann den klangvollen Namen Brahmaputra tragen wird. Die Landschaft im Flusstal wirkt zerklüftet, in den Ausbuchtungen und an den Hängen blühen Obstbäume und haben sich pittoreske Dörfer angesiedelt. In Lhasa angekommen besichtigen Sie zuerst das einzige Frauenkloster der Stadt. Eingebettet in vom Tourismus unberührte altstädtische Infrastruktur mit typischen Gassen und Märkten. Unweit davon besichtigen Sie  eine Moschee. Unterbringung im Hotel.

 

11. Tag: Lhasa

Vormittags Besichtigung der ehemaligen Residenz der tibetanischen Könige und des Dalai Lama, dem Potala-Palast. Der Potala-Palast war der Mittelpunkt der religiösen und politischen Aktivitäten der  ibetanischen Könige und der Geistlichkeit. Nachmittags besichtigen Sie die innere Pilgerstraße (Parkhor), die das Stadtzentrum Lhasas mit dem Dschokhang-Tempel umgibt. Der heiligste Tempel aller Tibeter, der Dschokhang-Tempel, wurde im 7. Jahrhundert errichtet und gilt als der "Petersdom des Lamaismus". Unterbringung im Hotel.

 

12. Tag: Lhasa

Besichtigung dreier bedeutender Klöster der Gelbmützensekte. Vormittags fahren Sie zum Kloster Drepung und nach dieser Besichtigung folgt das Kloster Ganden. Nachmittags besichtigen Sie das Kloster Sera, hier können Sie anschaulich das Training der Disputation miterleben (vorbehaltlich einer öffentlich zugängigen Übung). Unterbringung im Hotel.

13. Tag: Tibetexpress

Heute morgen steigen Sie in den Tibetexpress, der Sie auf der modernsten Gleisstrecke der Welt für zunächst 14 Stunden durch eine atemberaubend schöne und nahezu unbesiedelte Landschaft, die das tibetische Hochland mit seinen weiten Grasfeldern und den riesigen Gebirgszügen ausmacht, trägt. Am späten Nachmittag erklimmt Ihr Zug die höchste Stelle, die je ein Zug passierte, den Tanggula Pass auf 5072m Höhe. Unterbringung an Bord des Zuges in 4-Bett-Abteilen (erster Klasse).

 

14. Tag: Tibetexpress

Die Fahrt führt durch die zerklüftete Lößlandschaft an den Ausläufern des Kunlun Gebirges entlang tiefer Täler und immer wieder über Brücken und durch Tunnel, Stopps macht der Zug in der Hauptstadt der Provinz Quinhai (Xining), der Hauptstadt der Provinz Gansu (Lanzhou), der Hauptstadt der Provinz Shanxi (Xian und der Hauptstadt der Provinz Hebei (Shijiazhuang). Unterbringung an Bord des Zuges in 4-Bett-Abteilen (erster Klasse).

15. Tag: Ankunft Peking

Nach der Ankunft  in Peking Begrüßung durch die Deutsch sprechende Reiseleitung, Beginn des Programms. Sie fahren in das Stadtzentrum zur Besichtigung des Himmelstempels. Dieses Bauwerk schmückt fast jedes Reiseprospekt und gilt als eines der herausragenden Beispiele religiöser Architektur im Reich der Mitte. Es stammt aus der Ming-Zeit und diente dem Kaiser als Ort des Dankgebetes zu Erntezeiten. 

Am Nachmittag Besichtigung der ‚Verbotenen Stadt’, auch als Kaiserpalast bekannt. Durch das Tor des Himmlischen Friedens, dem Haupteingang und das dahinter liegende Mittagstor (Wumen) betreten Sie den Kaiserpalast. Das riesige Areal birgt so viele kostbare Bauten und Kunstwerke, dass ein ganzer Tag nicht ausreichen würde, alles zu sehen. Die wichtigsten Bauten sind die Goldwasserbrücke, das Tor der Höchsten Harmonie, die Halle der Höchsten Harmonie, die Halle der Vollkommenen Harmonie und die Halle zur Erhaltung der Harmonie. Sie sehen den Palast der Göttlichen Reinheit, die Halle der Berührung von Himmel und Erde, und, als letzte Halle der inneren Gemächer, den Palast der Irdischen Ruhe. Im Kaiserlichen Garten schließlich erwarten den Besucher weitere wunderbar anmutende Bauten aus der Zeit des großen Kaiserreiches. Durch das Tor der Göttlichen Kühnheit erreichen Sie den "Kohlenhügel", der einen herrlichen Blick auf den Kaiserpalast erlaubt.

 

16. Tag: Peking - Deutschland

Am Morgen Ausflug zur Chinesischen Mauer. Wer die Große Mauer nicht bestiegen hat, der war nicht in China. Sehr wahr dieses chinesische Sprichwort. Das größte Bauwerk der Welt hat seine Ursprünge in der Zeit um 220 v.Chr.. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Start des Rückflugs nach Deutschland, z.B. Nonstop mit Air China. Ankunft am frühen Abend.

 

Ende einer schönen Reise.