Ägypten - Nilkreuzfahrt

Kultur und Geschichte pur

 

Eine Kreuzfahrt auf dem Nil ist die ideale Reiseform, wenn Sie Komfort, Erholung und Kultur miteinander verbinden wollen. So sehen Sie ohne Zeitdruck viel von einem Land, dass wie kaum ein anderes den Traum vom Märchen aus 1001 Nacht wahr werden und die großartige Kulturgeschichte der Meschheit so hautnah erleben lässt. Lassen Sie sich verzaubern vom weiten Tal des Nils, von Wüsten, schroffen Bergen, den großartigen Gräbern der Pharaonen und Tempel. Sie werden begeistert sein.

Kairo - Luxor - Esna - Edfu - Assuan - Luxor - Assjut -

El-Fayum - Kairo

15 Tage / 14 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Kairo

Hinflug von Deutschland nach Kairo.

Nach dem Frühstück im Hotel besichtigen Sie zunächst das Wahrzeichen Ägyptens, die Pyramiden von Gizeh sowie die Sphinx. Die größte und zugleich gewaltigste ist die Cheops-Pyramide, die von Cheops erbaut wurde und zu den ältesten erhaltenen Bauwerken der 4.Dynastie (2670-2500 v. Chr.) zählt. Direkt gegenüber liegt die Sphinx – eine aus dem Felsen gehauene, mythische Löwengestalt mit dem Haupt eines Pharaos. Am Nachmittag besuchen Sie abschließend das Ägyptische Museum mit den Funden ägyptischer und griechisch-römischer Altertümer, wo u. a. auch der Grabschatz des Tutanchamun und die Schmucksammlung der Königin Hetepheres ausgestellt sind.

02. Tag: Kairo

Orientierende Stadtrundfahrt durch das Stadtzentrum: Diplomatenviertel Zamalek, Tahrir-Platz, Amerikanische Universität, Garden City. Spaziergang durch die Geschäftsstraßen rund um den Talaat Harb Platz. 

Gelegenheit zum Mittagessen in einem typischen ägyptischen Restaurant.

 

03. Tag: Kairo

Ausführlicher kulturhistorischer Rundgang durch die islamische Altstadt, wie sie Touristen nur selten erleben: Moscheen des Amr ibn al-Aas, El Azhar, Qala'un-Mausoleum, Ghoury, Bab El-Fotouh, Bab El Nasser, Sultan Hassan Moschee, Bait as-Suhaimi. Zum Abschluss Bummel durch den Basar Khan Khalili. In der Nacht Zugfahrt nach Luxor.

04. Tag: Luxor

Ankunft in Luxor und Einschiffung. Der Rest des Tages ist frei.

 

05. Tag: Luxor - Esna

Heute besuchen Sie die weitläufige Tempelanlage von Karnak, die den Amun-Tempel, das Heiligtum des Chons, den Festtempel Thutmosis III sowie zahlreiche andere Gebäude umfasst. Welchen Tempel muss man gesehen haben und wo setzt man bei einer Rundreise durch Ägypten die Schwerpunkte? Bei der Beantwortung dieser Frage darf Karnak niemals fehlen. Die Geschichte Ägyptens ist ohne diese alte Hauptstadt und ohne die Tempelanlagen von Karnak (natürlich auch ohne den Luxor-Tempel) nicht denkbar und nirgends leichter zu verstehen, als angesichts der hier geschaffenen Wunderwerke von Menschenhand und von großen Köpfen. Danach besichtigen Sie den berühmten Luxor-Tempel, eines der Bauwerke, das die Geisteshaltung von Ramses II. am besten spiegelt. Da Luxor auch eine wunderschöne Stadt in der Mitte Ägyptens ist und ihren ganz besonderen Charme auf den belebten Marktplätzen und in den engen Gassen ausstrahlt, findet am Nachmittag eine Stadtbesichtigung, hier traditionell mit Pferdekutschen, statt.

Fahrt nach Esna.

 

06. Tag: Esna - Edfu - Assuan

In Esna besichtigen Sie den Tempel. Danach geht es weiter nach Edfu, wo Sie den Horustempel besuchen. Weiterfahrt nach Assuan.

 

07. Tag: Assuan

Morgens Ankunft in Assuan. Assuan - Hochstaudamm und Besuch des Philae-Tempel.

 

08. Tag: Assuan

Bootsfahrt zur Lord Kitchener Insel und zum Ahga Khan Mausoleum. Das Mausoleum von Aga Khan III, Sultan Muhammed Shah, der 1957 starb, befindet sich in Assuan, entlang des Nils von Ägypten, da Ägypten früher das Machtzentrum der Fatimiden war. Das Mausoleum ist im Stil der Fatimidengräber in Kairo und aus rosa Kalkstein gebaut, während das Grabmal aus weißem Carrara-Marmor besteht. Aga Khan wurde zwei Jahre nach seinem Tod begraben, da er einen Teil der Wintersaison in einer nahe gelegenen Villa verbrachte. Eine rote Rose wird täglich auf das Grab des Aga Khans gelegt - eine Praxis, die zuerst von der Frau Aga Khans begonnen wurde.

 

09. Tag: Assuan - Kom Ombo - Luxor

Fahrt nach Kom Ombo mit Besuch des Tempels. Der Tempel von Kom Ombo wurde während der ptolemäischen Dynastie, 180-47 v. Chr. gebaut, einige Ergänzungen wurden später während der Römerzeit hinzugefügt. Zwei Themen waren in diesem Tempel anwesend: das universalistische Thema und das lokale Thema. Die beiden verbinden sich zur Theologie dieses Tempels. Die Szene auf der Innenseite der Rückwand des Tempels ist von besonderem Interesse und "stellt wahrscheinlich eine Reihe von chirurgischen Instrumenten dar." Ein Tempel wurde bereits im Neuen Königreich gebaut, um diese Götter zu ehren, jedoch gewann dieser Ort an Bedeutung während der Ptolemäerzeit. Von dem New Kingdom Tempels blieb nur wenig übrig. Ein Großteil des Tempels wurde durch den Nil, Erdbeben und spätere Baumeister, die seine Steine ​​für andere Projekte verwendeten, zerstört. Einige der Reliefs im Inneren wurden von Kopten, die einst den Tempel als Kirche benutzten, verunstaltet. Alle Tempelgebäude im südlichen Teil des Plateaus wurden von Trümmern befreit und 1893 von Jacques de Morgan restauriert.

Weiterfahrt in Richtung Luxor.

10. Tag: Luxor

Am heutigen Tag steht zunächst der absoluten Höhepunkte aller Reisen nach Ägypten auf dem Programm - das Tal der Könige, wo sich 62 prunkvolle Felsengräber der Könige der 18., 19. und 20. Dynastie befinden, u.a. auch das Grab von Tutanchamun, ist die Krönung einer kulturhistorischen Rundreise durch Ägypten und schließt den Kreis vom Ägyptischen Museum über Pyramiden und Abu Simbel nach Karnak in phantastischer Weise ab. Ladies First, das heißt vorher werden Sie noch das Tal der Königinnen besichtigen. Zwischen beiden liegt der Tempel der Königin Hatschepsut (in Deir el-Bhari), der dem Amun von Theben geweiht war und sich vor einer riesigen Felswand erhebt. Danach besuchen Sie das Wahrzeichen des thebanischen Westufers – die Memnonkolosse, zwei monumentale Sitzfiguren, die einst den Eingang des Tempels des Amenophis schmückten, der jedoch bis auf wenige Reste verschwunden ist.

 

11. Tag: Luxor - Assjut

Ausschiffung und Fahrt mit dem Bus nach Assjut. Dort wird ein Stadtrungang unternommen und die Felsengräber sowie die koptischen Kloster werden besichtigt.

 

12. Tag: Assjut - El Minea - Oase El-Fayum

Fahrt nach El-Fayum über El Minea. Besuch der Felsengräber von Beni Hassan. Die Nekropole liegt auf dem Ostufer des Nils. Bei dieser Nekropole handelt sich um eine Gruppe von 39 Felsgräbern aus dem Mittleren Reich, die in die Kalksteinfelsen geschlagen wurden. Die Gräber datieren in die 11. und frühe 12. Dynastie (20. bis 19. Jahrhundert v. Chr.). Die meisten Grabinhaber waren Gaufürsten oder Provinzgouverneure des Gazellengaus bzw. des 16. oberägyptischen Gaues sowie Gouverneure der einst bedeutenden antiken Provinzstadt „Menat-Chufu“. Weiterfahrt nach El-Fayum.

13. Tag Oase El-Fayum - Kairo

Fahrt nach Memphis und Besichtigung der alten Reichshauptstadt. Die Festungsstadt Memphis wurde ca. 3000 v. Chr. nach der Reichseinigung von Ober- und Unterägypten an geopolitisch wichtiger Stelle, ihrer Grenze, gegründet. Sie diente während des Alten und Mittleren Reiches als Landeshauptstadt. Im neuen Reich steigt Theben als Landeshauptstadt auf, Memphis bleibt aber weiterhin wichtiger Verwaltungs- und Garnisonssitz und religiöses Zentrum. Bis zum Mittelalter muss es noch bedeutende Zeugnisse dieser Stadt gegeben haben, dann wird Memphis aber abgerissen, um Steinmaterial für die Bauten Kairos zu gewinnen. So gibt es heutzutage kaum noch Baureste und nur wenige, aber beeindruckende Einzelstücke. Ankunft in Kairo.

 

14. Tag Kairo

Freie Zeit in Kairo.

 

15. Tag Kairo - Deutschland

Rückflug nach Deutschland.

KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: