ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer: Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 704498-0 Fax: 06135 / 704498-9
ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer:Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 704498-0Fax: 06135 / 704498-9

Marokko

Das Alte Mauretanien - lebendiger Orient im westlichen Land der islamischen Welt

 

Marokko erleben mit seinen malerischen lehmfarbenen Dörfern, wehrhaften Kasbahs und quirligen Märkten mit 1001 Düften, modernen Städten und den vier sagenumwobenen Königstädten Fès, Meknès, Marrakesch und Rabat, die umgeben sind von schönen Bergwelten, im Süden die Oasen in der Wüste. Es lohnt sich auf den Spuren einer glanzvollen Vergangenheit von Arabern, Berbern und Europäern zu wandeln. Erleben Sie Handwerk und Kleinbauern, erlben Sie das gestrige und heutige Marokko

Casablanca - Rabat - Volubilis - Fès - Tafilalet - Merzouga - Boumalne - Marrakesch - Essaouira - Casablanca

12 Tage/ 11 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Casablanca

Flug von Deutschland nach Casablanca.

02. Tag: Casablanca - Rabat

Nach dem Frühstück Beginn mit den Besichtigungen in Casablanca: Casablanca verkörpert wie keine andere Stadt das moderne Marokko. Hier befindet sich das Zentrum des internationalen Handels mit Luxusboutiquen, großen Hotels, modernster Industrie und Kongressen von internationaler Bedeutung. 60% der Unternehmen und praktisch alle Banken haben hier ihren Hauptsitz. Casablanca verfügt über den größten Hafen Nordafrikas und ist mit seinen 3 Millionen Einwohnern die größte Stadt Marokkos. Die Besichtigung umfasst die berühmte Moschee Hassan II von außen, die Corniche, der Marabout Sidi Abderrahman, das elegante Villenviertel Anfa, der Boulevard Mou-lay Youssef, der Park de la Ligue Arabe, der Platz Mohamed V und der Platz der Vereinten Nationen und das Stadtviertel 'Habbous', wo sich auch der Königspalast und der alte Justizpalast befindet, in dem heute die Präfek-

tur untergebracht ist. Danach Weiterfahrt nach Rabat, Hauptstadt und Königsstadt, und Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Mausoleum Mohammed V, Hassan Turm, Ruinen von Chellah und die Gärten der Oudaya. 

03. Tag: Rabat - Meknès - Moulay Idris - Volubilis - Fès

Fahrt über die Autobahn nach Meknes. Besichtigung dieser festungsartigen Königsstadt im Herzen Marokkos: Meknes ist einer der vier Königsstädte Marokkos. Die Blütezeit erlebte die Stadt unter dem Alaouiten Herrscher Moulay Ismail (1672 – 1727), der mit Hilfe von 30.000 Sklaven unzählige Gärten, die 40 km lange Stadtmauer sowie Paläste von gewaltigen Ausmaßen bauen ließ. Heute ist die 500.000 Einwohner zählende Metropole vor allem als wichtiges Handels- und Handwerkszentrum bekannt und gehört zu den landwirtschaftlich reichsten Gebieten Marokkos. Interessant sind vor allem das ‚Bab El Mansour’, das berühmteste Tor Marokkos am Platz ‚El Hedim’, der Palast ‚Dar Jamai’, in dem das Museum für marokkanische Volkskunst untergebracht ist und die berühmten Pferdeställe des Moulay Ismail, in denen 12.000 Pferde Platz fanden, die Grabmoschee Moulay Ismails sowie die Souks. Weiterfahrt nach Volubilis. Traumhaft ist die grüne Landschaft um Meknes mit ihren sanften, oliven-bewachsenen Hügeln. Auf der Fahrt kurzer Besuch der heiligen Stadt Moulay Idriss, dieser Stadt der grünen Dächer auf dem Berg Zerhoun. Um 2000 Jahre zurückversetzt fühlt man sich beim Besuch der einsamen ehemaligen Römerstadt Volubilis mit ihren herrlichen Mosaiken, Zeugen einer alten Hochkultur. Danach Weiterfahrt nach Fès.

 

04. Tag: Fès

Ganztägige Besichtigung der Stadt Fes, der ältesten und bedeutendsten Königsstadt Marokkos. Drei Stadtteile aus verschiedenen Epochen prägen das Bild dieser Stadt: 'El Bali' (9. Jhd.), 'El Jadid' (13. Jhd.) und 'Ville Nouvelle' (seit 1916). Ins Mittelalter zurückversetzt fühlt man sich beim Besuch der alten Medina. Hier versteht man, warum Fes als das kunsthandwerkliche Zentrum des Landes bezeichnet wird. Der Rundgang führt durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer und vorbei am stetigen Hämmern der Kupferschmiede. Bei der weiteren Besichtigung lernt man Fes als religiöses und kulturelles Zentrum des Landes kennen. Besucht werden: das Mausoleum von Moulay Idriss II (die Zaouia), die Karaouine Moschee, die Medersa Attarine und die Medersa Bou Inania, der Königspalast (von außen), der Nejjarine Brunnen, das blaue Tor, das Judenviertel ' Mellah' und das Dar Batha Museum.

05. Tag: Fès - Ifrane - Azrou - Tafilalet - Erfoud

Nach dem Frühstück Fahrt über den Mittleren und Hohen Atlas über Ifrane und Azrou bis an den Rand der Sahara, in die Oase Tafilalet, und nach Erfoud. Dieser Ort ist bekannt für seine palmenreiche Landschaft und dadurch auch der jährliche Austragungsort des Dattel Festes.

 

06. Tag: Erfoud - Rissani - Merzouga

Vormittags Entdeckung der Umgebung von Erfoud und Rissani mit Besuch einer Fossilienfabrik. Am Nachmittag Transfer per Bus zu den Dünen von Merzouga. Übernachtung und Abendessen in der Wüste im Kasbahhotel. Lassen Sie die Seele baumeln, genießen Sie Spa, Hammam oder Swimming Pool, unternehmen Sie (fakultativ) einen Dromedarausflug in oder Jeepausflug entlang der Wüste oder gehen Sie einfach ein wenig in der Dünenwelt spazieren.

 

07. Tag: Merzouga - Todra-Schlucht - Tingher - Boumalne

Durch die Sanddünen geht es zurück in die Zivilisation. Fahrt zur Todra-Schlucht und nach Boumalne. Die Todra-Schlucht liegt an der Ostseite des Hohen Atlas in Marokko und gilt auf der ganzen Welt als einer der spektakulärsten Canyons. An manchen Stellen ist diese Schlucht nur 10 Meter breit, aber die Klippen sind auf beiden Seiten mehr als 150 Meter hoch. Der Fluss, durch den der Canyon entstanden ist, ist inzwischen ausgetrocknet und überlässt es nur noch der Phantasie, um sich die mächtigen Naturkräfte vorzustellen, die einst diese Region geprägt haben.

08. Tag: Boumalne - Ouarzazate - Marrakesch

Ouarzazate: Besichtigung Lehmburg Taourirt und Atlas-Filmstudios. Bergdorf Ait Ben Haddou u. Tizi-n-Tischka-Pass. Ihre Reise geht weiter nach Marrakesch. Die „rote Stadt“ erreichen Sie über den Tichka Pass. Die beeindruckende Landschaft des Atlasgebirges wird Sie verzaubern. In Marrakesch angekommen bringt Sie der Bus zu Ihrem Hotel. 

 

09. Tag: Marrakesch

Nach dem Fruehstück besichtigen Sie Marrakesch, auch als Perle des Südens bezeichnet.

Marrakesch liegt in einer Oase am Fuße des schneebedeckten Atlasgebirges. Sie werden den berühmten Jardin les Majorelles besichtigen und des weiteren die Saadian Gräber, die Koutoubia Moschee und den Bahia Palast. Am Nachmittag erkunden Sie die Souks der Medina, ein richtiges Labyrinth mit kleinen Läden, in denen Sie marokkanisches Handwerk kaufen können. In den Souks fühlen Sie sich als wäre die Zeit stehen gebliben, denn die Handwerker arbeiten immer noch in der traditionellen Art und gerne lassen sie sich dabei auch beobachten. Das Ziel des Tages ist dann der Platz Jemaa el Fna. Auf diesem einzigartigen Platz können sie die marokkanische Kultur erleben wie nirgendwo sonst. Es herrscht immer reges Treiben und durch die Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer und Händler fühlen Sie sich wie ein einem Märchen aus 1001 Nacht.

10. Tag: Marrakesch - Essaouira

Fahrt zur Atlantikküste nach Essaouira, vor der Unabhängigkeit Marokkos bekannt als Mogador. Die im 18. Jahrhundert angelegte Medina von Essaouira mit ihrem – für Marokko völlig untypischen – weitgehend symmetrischen Grundriss, geradlinig verlaufenden Straßen und zwei Stadttoren wurde im Jahre 2001 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. 

Bei einem Spaziergang durch die Gassen des Ortes zum Fischerhafen, an welchem noch Schiffe in traditioneller Manier aus Holz gefertigt, Netze geflickt und Angelschnüre mit Ködern bestückt werden, sehen Sie die wunderschöne Architektur dieser afrikanischen Hafenstadt.

 

11. Tag: Essaouira - El Jadida - Casablanca

Nach dem Frühstück geht die Fahrt entlang der Küste weiter nach El Jadida und dortige Besichtigung. Die Hafenstadt mit ca. 200.000 Einwohnern liegt an einer windgeschützten Bucht am Atlantik. Die portugiesische Altstadt Mazagan (Cité Portugaise) wurde im Jahr 2004 auf Grund ihres Status als „herausragendes Beispiel für den Austausch von Einflüssen zwischen dem europäischen und marokkanischen Kulturen“ als UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen. Laut der UNESCO sind die wichtigsten Gebäude aus der portugiesischen Zeit die Zisterne und die manuelinische Kirche Mariä Himmelfahrt.

Weiterfahrt nach Casablanca.

 

12. Tag: Casablanca - Deutschland

Rückflug von Casablanca nach Deutschland.

 

Verlängerungsprogramm:

In El Jadida oder Agadir besteht die Möglichkeit zur Badeverlängerung.

KulturenLeben GmbH
Am Kümmerling 21-25
55294 Bodenheim
Telefon: +49 6135 704498 - 0 +49 6135 704498 - 0
Fax: +49 6135 704498 - 9
E-Mail-Adresse: