16 Tage / 14 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Johannesburg

Linienflug z.B. mit der SOUTH AFRICAN AIRWAYS abends nonstop (je nach Flughafen) nach Johannesburg.

02. Tag: Johannesburg – Bela Bela

Morgens Landung. Nach den Einreiseformalitäten Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt heraus aus dem riesigen Wirtschaftszentrum Gauteng bis zur ersten Station Ihrer Rundreise, der bei Bela Bela in der Provinz Limpopo liegenden privaten GAME LODGE MABULA. Der afrikanische Traum ist auch als Luxuserlebnis zu erfahren und so erleben Sie heute diese einmalige Chance, in einem privaten Wildpark auf der ersten Pirschfahrt Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard zu sehen. 

 

03. Tag: Bela Bela – Palapye/Serowe

Ihre erste Nacht in Afrika liegt hinter Ihnen, mit einem Gebet wird diesem Tag Richtung gewiesen, ab jetzt geht es täglich tiefer hinein ins wilde, schwarze Afrika. Sie fahren bei Tom Burke über die Grenze nach Botswana. Südafrika ist das zivilisierte Land Afrikas, Botswana und Zimbabwe die an Tierreichtum reichsten Länder hier im Süden. Das Ziel ist heute Palapye, wo Sie übernachten werden.

04. Tag: Serowe - Maun

Weiterfahrt nach Serowe. Sie machen Ihre zweite Safari, diesmal im Khama Rhino Sanctuary, dessen Attraktion 20 hier lebende weiße Nashörner sind. Anschließend folgt die Strecke dem Weg zwischen der riesigen Sandwüste Kalahari und größten Salzpfanne Makgadikgadi zu einem der ganz großen Höhepunkte Afrikas, zum Okawango Delta. Unterwegs wird deutlich, warum das Land als wohlhabend gilt, denn im Boden werden Edelsteine gefunden und der Bergbau hinterlässt seine unübersehbaren Spuren.

05. Tag: Okawango Delta

Heute fahren Sie von Maun zunächst in das Naturparadies und besuchen dort den Nationalpark Moremi, wo die dritte Pirschfahrt, diesmal den ganzen Tag dauernd, ansteht. Dank des Delta’s lebt hier eine grandiose Vielfalt an afrikanischem Wild mit allen im Süden Afrikas freilebenden Tieren. Dieser Park ist in seiner Artenvielfalt und der Anzahl der Tiere einmalig. Übernachtung im Hotel.

06. Tag: Maun - Nata

Auf dem Weg nach Osten erreichen Sie heute die Salzpfanne Makgadikgadi, vergleichbar mit der Etosha Pfanne im Norden Namibias. Hier genießen Sie die Ruhe dieser grandiosen Landschaft, vielleicht den unverwechselbaren Sonnenaufgang. Die Salzpfanne bildet mit mehr als 37.000 m² eine unübersehbare Ödnis, und seine Landschaft erinnert eher an außerirdische oder apokalyptische Mythen. Am nahen Nata Fluss finden sich Scharen wundersamer und einmalig schöner Vögel, herausragend die farbenprächtigen Pelikane und Flamingos. 

 

07. Tag: Nata - Kasane

300 km geht es heute nach Kasane, dem Grenzort im Vierländereck Namibia-Zambia- Zimbabwe-Botswana. Hier wartet der Chobe Nationalpark auf Sie. Das Besondere an diesem Nationalpark wird schnell zu erkennen. Sie wohnen am Wasser (Chobe Fluss) und werden schon nachmittags eine Bootsfahrt unternehmen, während der unübersehbar die dichte Population an Flusspferden und Krokodilen zu sehen ist, jetzt aber strömen auch Elefanten und Herden von Huftieren zur Tränke. 

08. Tag: Chobe Nationalpark – Victoria Fälle

Noch vor dem Frühstück nehmen Sie an einer Wildbeobachtungsfahrt durch den Nationalpark mit offenen Geländefahrzeugen teil. Dieser Nationalpark hat eine besondere Atmosphäre: Weite Steppenlandschaften dominieren den Ausblick und eine Vielzahl von Tieren lebt hier. Der Chobe Nationalpark ist Botswanas größter Nationalpark und erstreckt sich über eine Fläche von 11.700 m² schönster Wildnis. Nach dem Frühstück fahren Sie weiter zum Nationalpark Victoria Wasserfälle. Hier kommen Sie auf weitläufigen und gut präparierten Wanderwegen an vielen Stellen, den in die Tiefe stürzenden Wassermassen des Sambesi am nächsten. Nach einer ausgiebigen Besichtigung, während der niemand trocken bleiben wird, erreichen Sie am Nachmittag Ihr Hotel.

 

09. Tag: Victoria Fälle

Dieser Tag ist frei. Für das „eigentliche Ziel“ der Reise die Victoria Fälle kann jetzt je nach Wunsch die Gestaltung selbst entschieden werden. Ausruhen, spazieren gehen, einen Rundflug mit Helikopter buchen, auch Ausflüge auf Elefantenrücken, Bootsfahrten oder Safaris in den umliegenden Nationalparks sind möglich. Fast überall kann ein Blick auf jene weiße Fontäne aus der Verdunstung des Sambesi Flusses und aus der Gischt, der sich auf einer Breite von 1.700 m 100 m tief in die Schlucht stürzenden Wassermassen geworfen werden.

10. Tag: Vic Falls – Hwange NP

Auch in Zimbabwe gibt es zahlreiche Nationalparks mit grandioser Flora und Fauna. Die weiten flachen Eindrücke aus Botswana werden jetzt durch Hügel bis Mittelgebirge ersetzt, eine andere Vegetation begleitet Sie. Nach dem Frühstück fahren Sie vom Norden kommend ins Zentrum des Parks bis zum CAMP HWANGE. Jetzt warten 2 Tage vollkommen frei inmitten afrikanischen Bushs auf Sie, ein großartiges Abenteuer in luxuriösem Ambiente, keine Zäune und auch kein Limit bei der Getränkeauswahl. Sowohl mit dem Jeep als auch zu Fuß und immer begleitet von professionellen Ranchers nähern Sie sich dem Schöpfungsgedanken und in der Nacht saugen Sie die Geräusche und Gerüche Afrikas ein. Auf Sie wartet ein ganz besonderes Erlebnis Afrika.

 

11. Tag: Hwange Nationalpark

Das wird ein ganz besonderer Tag. Das Frühstück wird früh und kurz eingenommen, denn der frühe Vogel fängt den Wurm und Großwild ist nur in Dämmerung des beginnenden Tages zu sichten. Nach einem ausführlichen Ausflug in den Busch kehren Sie zurück und erholen sich bei vorzüglicher Versorgung, Wild lässt sich auch vom Sessel in der Lobby aus beobachten, ehe nachmittags weitere Aktivitäten in der Wildnis angeboten werden. Der zweite Abend am Lagerfeuer der Lodge wird Ihnen den Abschied am nächsten Morgen richtig schwer machen.

12.  Tag: Hwange Nationalpark – Matobo Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es für etwa 4 Stunden quer durch den Park bis zur zentralen Ausfahrt, wo Sie zurück auf asphaltierten Straßen und südwärts den Weg zunächst nach Bulawayo nehmen. Ein Besuch in einer karikativen Einrichtung macht Sie mit den Anstrengungen vertraut, die besonders für elternlose Kinder unternommen werden. Bei der Fahrt durch Bulawayo kann zentral ein Halt, z.B. für Einkäufe im Supermarkt, eingelegt werden.

 

13. Tag: Matobo Nationalpark

Besichtigungsprogramm im Nationalpark, dessen Topografie sich so sehr von allen vorherigen unterscheidet, dominant die  grandiosen Granithügel. Neben Landschaft und Wild beeindrucken auch die Felsmalereien der Buschmänner die Besucher. Hier liegt die Grabstätte von Rhodes, ein Denkmal  jüngerer Geschichte des schwarzen Kontinents. Im Park leben viele verschiedene Huftiere, versteckt halten sich auch Leoparden, die zu sehen eigentlich unmöglich ist. Zu Fuß können Sie sowohl die Felsmalereien als auch Rhodes Grabstätte erreichen, eine weitere schöne Erfahrung mit Afrika.

 

14. Tag: Bulawayo - Polokwane

Heute verlassen Sie Zimbabwe, ein Land, das wie kein anderes Afrika, den schwarzen Kontinent spiegelt, seine Stämme und ihre Lebensweisen, die Kolonialgeschichte und das schwere Erbe aus Sklaverei und Bevormundung. Nach 300 km erreichen Sie am Ort Beitbridge die Grenze zu Südafrika. Jetzt liegen noch 220 km bester Straßen vor Ihnen und das Erlebnis gänzlich anderer Städte und Ortschaften, die in Südafrika die Autobahn säumen. In Zimbabwe gab es bis zur Grenze kaum Siedlungen, wenig mehr als interessante Landschaft und in Südafrika eine gänzlich andere Welt. Das Ziel des heutigen Tages ist die 4-Sterne-Lodge THE RANCH und eine angenehme Unterbringung mit bestens ausgestatteten Zimmern, schönen Restaurants mit ansprechender Küche und gut sortiertem Weinkeller, Spa und Fitnesszentrum sowie eine himmlische Gartenanlage mit Pools, wo noch bis zum Mittag des Abreisetages Entspannung und Erholung ausgekostet werden können.

15. Tag: Polokwane – Johannesburg - Deutschland

In der Lodge könnte auch noch eine 1,5 Std. dauernde Safari im eigenen Park gebucht werden, hier werden in separat getrenntem Bereich auch Löwen ganz nahe herankommen, denn die Lodge trainiert ausgewählte Tiere für Filmrollen. Mittags nehmen Sie Abschied von Afrika und beenden eine grandiose Rundfahrt mit vielen Höhepunkten. Am Abend erreichen Sie Johannesburg und fliegen abends wieder mit der SAA nonstop (je nach Flughafen) zurück nach Deutschland.

 

16. Tag: Deutschland

Ankunft in Deutschland.

 

Ende einer wunderschönen Reise.

KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: