Argentinien

Der unbekannte Nordwesten

 

Man muss nicht nach Peru reisen, um das "echte" Südamerika zu finden. Wer darunter präkolumbische Kultur, andine Musik und farbenfrohe Folklore versteht, wird dies auch im Norden Argentiniens finden, zudem noch vom Massentourismus vergleichsweise unberührt. Die Farbenpracht der Böden dieser Gebirgsregion und das glasklare Licht der Hochebenen machen den Zauber dieses Landstriches aus. Gegensätzlich, aber ein absolutes Muss: die donnerenden Wasser der Iguazú-Wasserfälle und die europäisch geprägte Hauptstadt Buenos Aires.

Buenos Aires - Salta - Quilmes - Tucumán - Iguazú - Buenos Aires

13 Tage / 11 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Buenos Aires

Flug nach Buenos Aires.

02. Tag: Buenos Aires

Anschließend an das Frühstück folgt eine ausgiebige Stadtrundfahrt, für die der ganze Tag vorgesehen ist, mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Argentiniens. Sie erleben das Herz der schönen Metropole, den Plaza de Mayo. Umgeben vom Cabildo (Stadthalle), wo einst die Unabhängigkeit geplant wurde, dem Präsidentenpalast Casa Rosada und vielen alten ehrwürdigen Bauten mehr. Unweit liegen das Theater und auch das Geschäftsviertel. Danach geht es weiter über die Allee des 9. Juli, einer der breitesten Straßen der Welt. Dann sehen Sie noch die Avenida Buenos Aires, die Avenida Corrientes, Zentrum der Unterhaltungswelt und Nachlebens, die Avenida Mayo, die Florida Straße und San Telmo, der vielleicht berühmteste Stadtteil. Hier atmet die Geschichte einer grandiosen Stadt mit ihren Fassaden und Straßenzügen noch immer jene Anziehungskraft, die es zu Beginn des letzten Jahrhunderts zu einemTraum von Metropole werden ließ.

03. Tag: Buenos Aires - Salta

Am Morgen Weiterflug in den Nordwesten Argentiniens nach Salta , jener achtgrößten Stadt Argentiniens am Fuße der Anden. Während einer Stadtrundfahrt sehen Sie die wunderschönen Bauten im Kolonialstil, die so zahlreich zu finden sind, weil die Steuern auf diese Bauten von den Stadtherren niedriger ausfallen. 

 

04. Tag: "Zug der Wolken"

Tag zur freien Verfügung. Gelegenheit zu einer Fahrt mit dem "Tren a las Nubes" durch die beeindruckende Landschaft der Hochlande.

 

05. Tag: Humahuaca Schlucht

Der heutige Tagesausflug führt Sie zur Quebrada de Humahuaca. Die Reise beginnt im Dorf von Purmamarca mit seinen kleinen und schmalen Gässchen. Dort  haben Sie ausreichend Zeit den „Berg der sieben Farben“ aus der Ferne zu bestaunen. Weiterhin sind die Kirche und eine kleiner Markt mit Handwerksarbeiten sehenswert. Weiterfahrt in das Dorf Tilcara und die dort gelegene Ruinenstätte, sowie das zugehörige archäologische Museum. Anschließend fahren Sie entlang des südlichen Wendekreises, von dem die Farbenpracht des „Cerro de los Siete Colores“ („Dem Berg der sieben Farben“) in einem einzigartigen Fotomotiv zu bestaunen ist.

Ankunft in Humahuaca. Die bekanntesten Bauten sind die Kathedrale und das Rathaus, doch beinahe das gesamte Zentrum ist noch in der Architektur des beginnenden 19. Jahrhunderts gehalten. Des Weiteren befindet sich in der Stadt das Denkmal Monumento a los Héroes de la Independencia (Denkmal für die Helden der Unabhängigkeit), welches der argentinischen Nordarmee gewidmet ist, die in der Nähe von Humahuaca während des Unabhängigkeitskrieges gegen Spanien vierzehn Schlachten geschlagen hat. Vom Denkmal aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt. Im Zentrum befindet sich ein sehr authentischer Markt, wo man alle möglichen Produkte der Region erwerben kann.

06. Tag: Salta - Cafayate - Quilmes

Am Morgen Weiterfahrt nach Cafayate – einer bedeutsamen Weinregion. Auf der Fahrt haben Sie die Möglichkeit eines der interessantesten und einzigartigsten Naturschauspiele zu erleben: die „Quebrada de las Conchas“ oder die „Schlucht der Murscheln“. Dieser ca. 75 km lange Streckenabschnitt im Tal des Río Guachipas zeichnet sich durch außergewöhnliche Felsformationen aus, welche aus dem Buntsandstein heraus entstanden sind. Mitten durch die farbenfrohen Felsen schlängelt sich das Flussbett, das mit Grüntönen einen wunderbaren Kontrast bildet. In Cafayate habe Sie Gelegenheit, eines der Weingüter zu besichtigen. Weiter führt Sie die Fahrt zu den Ruinen von Quilmes, einer der größten präkolumbianischen Hinterlassenschaften Argentiniens. Die Quilmes – eine indiegene Gruppe der Diaguita-Calchaqu Indianerí - lebten im Nordwesten Argentiniens, dort wo heute die Provinzen Salta, Tucumán und Catamarca liegen. Im 14. Jahrhundert wurden die Quilmes von den Inka unterworfen, von denen sie fortschrittliche Technologien in Bereichen wie Architektur und Landwirtschaft übernahmen. Als später im 16. und 17. Jahrhundert die Spanier nach Südamerika kamen, leisteten die Quilmes erbitterten Widerstand und wurden nach ihrer Niederlage in die Provinz Buenos Aires deportiert.

 

07. Tag: Quilmes - Tucumán

Weiterfahrt nach Tucuman, der kleinsten aber bevölkerungsreichsten Provinz Argentiniens. Hier besuchen Sie das „Tafí del Valle“. Auf dem Weg dorthin Fahrt durch nach „El Mollar“ und dem dort liegenden Nationalpark „Los Menhires“ mit etwa 2000 Jahre alten Relikten der so genannten Tafí-Kultur. Anschließend erreichen Sie  „Tafí del Valle“,  zwischen der Bergkette des Nevado del Aconquija im Süden und den Calchaquíes-Gipfeln im Norden gelegen. Weiterfahrt nach San Miguel de Tucumán, dem Schauplatz der Unabhängigkeitserklärung Argentiniens. San Miguel ist die Hauptstadt von Tucumán, der kleinsten Provinz Argentiniens. Es liegt etwa 1300 KM von Buenos Aires entfernt. Am Besten erlebt man den besonderen Flair dieser Stadt bei Nacht. Dann, wenn die unzähligen Bars, kleinen Restaurants und Theater öffnen und seinen Besuchern eine Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten bietet. Stadtbesichtigung.

 

08. Tag: Tucumán - Iguazú

Am Vormittag Weiterflug nach Iguazú. Abhängig von der konkreten Flugzeit besichtigen Sie am Nachmittag die berühmten Wasserfälle von der brasilianischen Seite. Genießen Sie das Panorama dieses UNESCO-Welterbes.

09. Tag: Iguazú

Große Wasser - Der Name der Guaraní-Indianer für die spelktakulärsten Wasserfälle der westlichen Hemisphäre ist eher eine Untertreibung: 20 m höher als die Niagara-Fälle und zweimal so breit, besteht Iguassu aus 275 Kaskaden die sich über ein Gebiet von fast 3 km Länge erstrecken. Gewaltige Wassermassen ergießen sich über die Abbruchkanten, vorbei an saftigen Kletterpflanzen und unzähligen Schmetterlingen, die sich in den von der aufsprühenden Gischt projezierten Regenbögen spiegeln. Spüren Sie hautnah Urwald und Sprühnebel b ei der Besichtigung und Wanderung auf der argentinischen Seite der Wasserfälle, ganz nah an den einzelnen Katarakten entlang.

10. Tag: Iguazú - Buenos Aires

Flug zurück nach Buenos Aires. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besichtigen Sie doch die Orte, die Sie bei der Stadtbesichtigung nur flüchtig gesehen haben, besuchen Sie die traumhafte Stadtgärten, wie z.B. den Paseo del Rosedal oder den Parque Tres de Febrero, oder bummeln Sie durch den Stadtteil Palermo Viejo mit seinen vielen Bars, Restaurants und Geschäfte.

 

11. Tag: In den Pampas

Tagesausflug zu einer typischen Estancia in den Pampas um Buenos Aires und Besuch des Gaucho Museums in San Antonio de Areco.

 

12. Tag: Buenos Aires - Deutschland

Am Vormittag haben Sie noch die letzte Gelegenheit, kleine Mitbringsel aus "der Stadt die niemals schläft" für Ihre Freunde und Verwandten herauszusuchen. Am Nachmittag Beginn des Rückflugs nach Deutschland.

 

13. Tag: Deutschland

Ankunft in Deutschland und Ende einer faszinierenden Reise.

KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: