Costa Rica

¡Pura Vida!

 

Costa Rica gilt als die „Schweiz Mittelamerikas“ – und ist doch so anders als erwartet: Im Mittelpunkt steht natürlich das grandiose Naturerlebnis, denn nicht umsonst gilt Costa Rica als ein Naturparadies: Aktive und erloschene Vulkane, tropische Regenwälder und Bergnebelwälder, karibische und pazifische Traumstrände. Und wir begegnen den Menschen von Costa Rica, „Ticos“ genannt, z. B. beim Besuch von einer Dorfschule, einer kleinen Kaffeeplantage und zwei Indianerreservaten.

In Costa Rica sollen neben dem Besuch von touristischen Höhepunkten auch verschiedene gesellschaftspolitisch interessante Themen behandelt werden. Wir stellen hier eine ideale Reise vor, um Costa Rica auf ungewöhnliche Weise kennen zu lernen.

San José - Tortuguero Nationalpark - Sarapiqui - Arenal - Tenorio - Rincon de la Vieja - Monteverde - San José

14 Tage / 12 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland – San José

Flug von Deutschland nach San José de Costa Rica. Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel. Abendessen.

02. Tag: San José – Tortuguero National Park

Früh am Morgen Abfahrt vom Hotel, unterwegs findet in der „Selva Tropical“ das Frühstück statt. Während der Fahrt durch den Braulio Carrillo Nationalpark genießen Sie erste Eindrücke der exorbitanten Natur des Landes, sowie mit einem wichtigen Produkt der Landwirtschaft: Bananen. Ab Cano Blanco steigen Sie um aufs Boot, um so Ihr Hotel, LAGUNA LODGE, zu erreichen. Die Fahrt erlaubt Begegnungen mit Affen, tropischen Vogelarten, Krokodilen und vieles mehr. Spätestens zur Mittagszeit erreichen Sie Ihr Hotel und nehmen ein Mittagessen ein. Den Nachmittag haben Sie Freizeit, der naheliegende Strand als auch die Gartenanlage laden zum Verweilen, Spazierengehen und natürlich zur Erholung wie Schwimmen ein. Abendessen.

03. Tag: Tortuguero National Park

Nach dem Frühstück Aufbruch mit dem Boot zur Tierbeobachtung. Sie können die einheimischen Bewohner dieser verschlungenen Wasserwege wie Reiher, Spitzkrokodile, Kaimane und auch Sumpfschildkröten erleben. Mit ein bisschen Glück entdecken Sie in den Bäumen am Ufer Brüllaffen, Klammeraffen oder auch Faultiere. Nach dem Mittagessen wird Ihnen die Flora dieses wunderschönen Landes anhand eines Botanischen Gartens ausgiebig erläutert. Abendessen.

04. Tag: Tortuguero NP - Sarapiqui

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot zurück nach Cano Blanco. Mit dem Bus geht es dann nach Guapiles, wo ein Mittagessen im Restaurant auf Sie wartet. Das Ziel der heutigen Fahrt ist Sarapiqui, ein wunderschönes Beispiel für den hier typischen Regenwald, seiner Flora und Fauna. Und unterwegs erleben Sie die noch immer praktizierte Handwerkskunst, wie sie schon Maya und Azteken nutzen: Herstellung von Schokolade.

In rund 2 Stunden werden Ihnen die Geheimnisse und Wunder einer der beliebtesten Produkte unserer Erde vorgestellt. Der Kakao Anbau ist hier zuhause und Sie erleben den Weg von der Pflanzung bis zur Fermentierung. Anschließend erreichen Sie Ihr Hotel. Abendessen.

05. Tag: Sarapiqui – Arenal

Heute kommen Sie den Vulkanen ganz nah. Zuerst erleben Sie mit dem Poás den mit dem größten Krater. Die Lagune zu sehen und einen Spaziergang um sie zu unternehmen ist ein großartiger Eindruck. Nach dem Mittagessen besuchen Sie Sarchi, ein ganz typisches Dorf jener Bergregion, wo sich die Ureinwohner freuen, einige selbst gefertigte Souvenirs verkaufen zu können. In La Fortuna warten dann die heißen Quellen von Baldi auf Sie, wobei von den gesundheitlichen Vorteilen abgesehen, nicht wenige eine kalte Erfrischung vorziehen würden. Übernachtung und Abendessen im Hotel.

 

06. Tag: Arenal

Nach dem Frühstück steht zunächst eine Wanderung durch den Nationalpark Vulkan Arenal auf dem Programm, begleitet vom fernen Grollen der Explosionen sowie dem Poltern hinabstürzender Gesteinsbrocken. Man kann sich kaum vorstellen, dass man den Arenal bei seiner Erstbesteigung 1937 für einen ganz gewöhnlichen Berg und nicht für einen Vulkan hielt. Auf dem fruchtbaren Boden unter der Vegetationsgrenze gedeihen terrestrische Orchideen und exotische Schwarzmundgewächse. Im Umland des Arenal werden Papaya, Yucca, Orangen und andere Früchte und Gemüse kultiviert. Unseren Weg rund um den Vulkan begleiten unzählige Vogelstimmen. Insgesamt wurden hier zum Schutz des vulkanischen Bodens im Regenwald 15 Hängebrücken aus Aluminium und Stahl für Fußgänger gebaut, die zusammen auf 3,1 km Strecke kommen. Nachmittags besuchen Sie eine Familiengeführte Farm. Sehen Sie, wie die Landwirtschaft dieser Prägung den Lebensrhythmus der Menschen auf dem Lande bestmmt. Abendessen im Hotel.

07. Tag: Arenal - Tenorio

Nach dem Frühstück Weiterfahrt zu einem anderen Nationalpark, dem Tenoria Vulkan NP und dem Rio Celeste. Unterwegs begegnen Sie in San Rafael de Guatuso einer der hier lebenden indigenen Gruppen, den Malekus.   Ihr Ziel erreichen Sie nach einer leichten Wanderung über 7 Kilometer durch den Regenwald. Besonders der Fluss ist verantwortlich für eine üppige Vegetation und grandiose Farbkompositionen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

08. Tag: Tenorio – Rincon de la Vieja

Das Ziel am heutigen Tag ist der Rincon de la Vieja Nationalpark, eine Weltnaturerbe der UNESCO.

Nachdem Sie Ihr Hotel erreicht haben und die Zimmer verteilt wurden geht es zu den vulkanischen Bädern, heißen Quellen und Dampfbädern. Der Vulkan hat hier ganze Arbeit geleistet und seine Ressourcen ein Paradies zum Wohlfühlen geschaffen. Ständig leistet er Nachschub für die schwefelhaltigen Thermalquellen, dampfenden Fumarolen und blubbernden Schlammlöcher.

 

09. Tag: Rincon de la Vieja

An diesem Tag führt Sie Ihre Reiseleitung durch dieses grandiose Schauspiel der Natur und, wenn gewünscht, lässt Zeit zum Duschen unterhalb des Wasserfalls am Rio Blanco.

10. Tag: Rincon de la Vieja - Monteverde

Auf dem Wege nach Monteverde wird ein Besuch der  Kaffeefarm von Don Juan eingelegt. Seit vielen Generationen werden hier im Familienbetrieb organischer Kaffee, verschiedene Kräuter und Nutzpflanzen angepflanzt. Kaffee zählt neben Bananen  und Kakao zu den wichtigsten Produkten, die Costa Rica weltweit verkaufen kann. Am Nachmittag erreichen Sie den Nebelwald von Monteverde.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

11. Tag: Monteverde

Heute wandern Sie durch das urwüchsige Nebelwaldreservat Monteverde. Aufgrund seiner Lage an der kontinentalen Wasserscheide findet man hier einen unvergleichlichen Artenreichtum an Fauna und Flora. Die dicht mit Epiphyten bewachsenen Bäume weisen auf die hohe Luftfeuchtigkeit des Nebelwaldes hin, der auch dem sagenumwobenen Göttervogel der Maya, dem Quetzal, Lebensraum bietet.

Am Nachmittag erwartet uns ein Abenteuer der ganz besonderen Art; wir begeben uns nämlich auf den so genannten Skywalk (Selvatura), ein System von Hängebrücken in den Wipfeln des Urwaldes. Hier haben wir die Möglichkeit, einen Einblick in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen zu gewinnen. Weiterhin besuchen wir noch den Kolibri- und Schmetterlingsgarten.

 

12. Tag: Monteverde – San José

Bevor Sie heute wieder zurück in der Hauptstadt von Costa Rica ankommen, unternehmen Sie im Tarcoles noch einen Safari Ausflug mit dem Boot.  Der Fluss Tarcoles hat große Bedeutung für das Land, entlang seiner Ufer und inklusive der Zuflüsse leben mehr als die Hälfte der Einwohner von Costa Rica. In ihm tummeln sich u.a. die riesigen Krokodile wie sie ähnlich in Florida oder größer noch in Australien vorkommen. Sie werden rechtzeitig in San José eintreffen, um entweder noch etwas an Programmen umsetzen zu können, z.B. Treffen mit dort tätigen NGO’s (beliebte Gesprächspartner sind die in der Friedrich Ebert Stiftung tätigen Mitarbeiter) aus Deutschland oder aber etwas Freizeit zu genießen

13. Tag: San José – Frankfurt

Heute findet zum Abschluss der Reise eine Stadtrundfahrt statt. Zu den üblichen Außenbesichtigungen kann ein Besuch des unterirdischen Museumkomplexes der Banco Central, eine der größten Goldsammlungen in Amerika, ergänzt werden (da in einer Bank abhängig von den nicht regelmäßigen Öffnungszeiten). Im Anschluss bummeln Sie über die Avenida Central bis zum Zentralmarkt, wo Sie das geschäftige Treiben und den Handel erleben können, aber natürlich auch frische Früchte kaufen können. Am Nachmittag steht der Transfer zum Flughafen an und werden Sie dann abends und durch die Nacht nachhause fliegen.

 

14. Tag: Deutschland 

Gegen Nachmittag landet Sie nach wieder wohlbehalten in Deutschland.

 

Ende einer wunderschönen Reise. 

KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: