ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 7044980 Fax: 06135 / 7044989
ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 7044980Fax: 06135 / 7044989

Peru

Wo die Götter wohnen

 

Peru gehört zu den landschaftlich vielfältigsten und faszinierendsten Ländern der Erde. Die gewaltige Schlucht des Colca Canyon gehört zu diesen herausragenden Zeugnissen ebenso, wie der Titicaca-See. Jedoch stehen für viele Besucher die archäologischen Zeugnisse im Vordergrund: allen voran die in phantastischer Landschaft liegende Festung Machu Picchu, das auf den Ruinen der alten Inkastadt errichtete Cuzco und das koloniale Arequipa – wahrhaft Höhepunkte der Anden!

Lima - Paracas - Nazca - Arequipa - Colca Canyon - Titicaca-See - Cuzco - Machu Picchu - Lima

15 Tage / 12 Übernachtungen

 

01. Tag: Düsseldorf - Lima

Flug von Deutschland nach Lima.

02. Tag: Lima

Am Morgen kommen Sie in Lima an. Nach kurzem Aufenthalt im Hotel zum Frischmachen besichtigen Sie das historische Zentrum von Lima, das zum UNESCO –Weltkulturerbe klassifiziert. Um den Plaza de Armas finden Sie den Regierungspalast, die Kathedrale aus dem Jahr 1625 und die alten Straßen, die von kolonialen Gebäuden geschmückt ist. Danach besuchen Sie San Francisco Kloster, mit schönen kolonialen, architektonischen Kombinationen, die das Leben und wunderbare sevillanischen verzierten Fliesen präsentiert. Die fabelhafte Bibliothek mit ihren Katakomben, die während der Kolonialzeit als Friedhof genutzt hat, sind die besonderen Sehenswürdigkeiten des Klosters. Am Ende besuchen Sie das Museum Larco Herrera, welches ursprünglich 1926 in Trujillo gegründet und 1962 nach Lima verlegt wurde.

 

03. Tag: Lima - Paracas

Fahrt von Lima entlang der Panamericana nach Paracas. Unterwegs besichtigen Sie die Ruinen der antiken Stadt  Pachacámac, im Tal des Flusses Río Lurín gelegen. Die Stadt diente in erster Linie als religiöses Zentrum zur Anbetung des Schöpfergottes Pachakamaq , vorallem war es bereits vor der Inkazeit eines der beliebtesten Pilgerziele, um das Orakel von Pachakamaqum um Rat zu fragen. Am späten Nachmittag Ankunft in Paracas an der Pazifikküste.

04. Tag: Paracas - Islas Ballestas (Klein-Galápagos) Nazca

Der Vormittag bietet Ihnen heute einen ca. 2 stündigen Bootsausflug zu den Ballestas Inseln, auch Klein-Galápagos genannt, die zahlreichen Seelöwen, Seevögeln und sogar Pinguinen einen Heimat sind. Des Weiteren erleben Sie das riesige sandige Scharrbild des sogenannten Kandelabers, dessen Darstellungen und Funktion bis heute noch ungeklärt sind und Ihnen einen ersten Einblick in die berühmten Linien von Nazca geben. Rückkehr nach Paracas und Weiterfahrt nach Nazca. Unterwegs besuchen Sie die Oase von Huacachina, die von hohen Sanddünen eingerahmt wird und einen malerischen Anblick bietet. Am Nachmittag erreichen sie Nazca, das Zentrum einer der wichtigsten präinkaischen Hochkulturen.

 

05. Tag: Nazca - Arequipa

Entlang der landschaftlich eindrucksvollen Küstenstraße fahren sie heute ins Landesinnere und erreichen am späten Nachmittag die „weiße Stadt“ Arequipa. Die aus weißem Tuffstein erbaute Stadt gehört zu einen der schönsten kolonialen Städte des Landes und ist von den eindrucksvollen Vulkanen Misti, Chachani und Picchu umgeben.

06. Tag: Are​quipa

Auf einem ausführlichen Stadtrundgang erleben sie heute die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende historische Altstadt von Arequipa, besonders stark gegenwärtig ist hier der spanische Einfluss auf die Architektur. Sie besichtigen zunächst die Kathedrale an der Nordseite der Plaza de Armas und die Jesuitenkirche Iglesia de La Compañía.

Gegen Mittag fahren Sie zum bedeutendsten Beispiel kolonialer Architektur des 16. Jahrhundert, dem im andalusischen Stil erbauten Kloster Santa Catalina. Mit seinen engen Gassen und zahlreichen Innenhöfen wirkt das Kloster bis heute wie eine Stadt in der Stadt. Eine Führung durch die Anlage wird Ihnen einen Einblick in das strenge, von vielen Regeln bestimmte, religiöse Leben dieser Zeit vermitteln.

07. Tag: Arequipa - Colca Canyon

Am Morgen besuchen Sie das Straßenkinder-Projekt „Hogar de Cristo“. Anschließend Fahrt zum landschaftlich spektakulären Colca Canyon - ein tiefeingeschnittenes Tal, das mit den umgebenden, noch aktiven Vulkanen und den von den angestammten Bewohnern der Collaguas und Cabanas angelegten Terrassen ein eindrucksvolles Landschaftsbild darstellt. Unterwegs besuchen sie die Thermalquellen.

 

08. Tag: Colca Canyon - Puno

Nach dem Frühstück fahren Sie heute zunächst zum Aussichtspunkt „Cruz del Condor“, von wo aus man mit hoher Wahrscheinlichkeit den riesigen Andenkondor beobachten kann. Danach Weiterfahrt nach Puno am Titicaca-See.

09. Tag: Puno - Titicaca See

Der heutige Tag bietet Ihnen einen Bootsausflug auf dem Titicaca See. Sie besuchen zunächst die ursprüngliche Insel Taquile mit ihren Terrassenanlagen auf denen u.a. Kartoffeln angebaut werden und Sie sehen die alten Ruinenstätte der Pukara-Kultur. Auf einer kleinen Wanderung erreichen Sie das Dorf. Danach Weiterfahrt zur Halbinsel Capachica, wo Sie die Einwohner der Gemeinde Santa Maria kennen lernen und zu Mittag essen. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie den Stamm der Uros auf ihren „schwimmenden Inseln", die aus Schilf gefertigten sind.

 

10. Tag: Puno - Cuzco

Nach dem Frühstück Abfahrt durch die eindrucksvolle Andenlandschaften von Puno nach Cuzco. Unterwegs besuchen Sie die Ruinen von Raqchi und die Kirche von Andahuaylillas.

11. Tag: Cuzco - Ollantaytambo

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung zu Fuss. Diese inkludiert die größte Markthalle der Stadt, bei der kurz verweilt wird.  Danach führt Sie Ihr einheimischer Reiseleiter durch die Straßen und Gassen bewohnter Zonen, Sie erhalten ein Einblick in das Alltagsleben, die an den Straßen einfachen Essensstände, Wohnverhältnisse und Marktszenen, dort, wo keine Touristen einkaufen. So erreichen Sie bequem das Zentrum der Stadt mit seinen wunderbaren Bauwerken, Straßenzüge aus Inkazeit und spanische Kolonialstile. Hier kann auch eine Kaffeepause ein Genuss sein, denn Pausen mit Blick auf das öffentliche Leben sind angesichts der Fassaden einem Kinoerlebnis nicht fern. Der Plaza de Armas und der Plaza Regocijo dürfen bei der Besichtigung natürlich acuh nicht fehlen. 

Am Nachmittag Fahrt nach Ollantaytambo - ins ‚Heilige Tal der Inkas’. Hier wartet mit der Festungsanlage zum Schutz des Tales ein weiterer Höhepunkt der Inka-Kultur auf Sie.

12. Tag: Machu Picchu

Am frühen Morgen Eisenbahnfahrt nach Aguas Calientes, wo hoch über dem Tal die weltberühmte Inkastadt Machu Picchu auf einem Felsplateau thront. Erst 1911 tauchte diese Bergfestung, die die spanischen Eroberer übersehen hatten, aus dem Nebel der Vergessenheit auf. Eine ausführliche Besichtigung erschließt Ihnen die eindrucksvollen Ruinen, die von einer atemberaubend schönen Hochgebirgskulisse umgeben sind. Es ist wohl keine Überraschung, dass die UNESCO das Ensemble zum Weltkulturerbe erklärte. Am späten Nachmittag Rückfahrt mit dem Zug nach Ollantaytambo.

13. Tag: Ollantaytambo - Pisac - Cuzco

Am Vormittag besuchen Sie den Markt von Pisac, der am zentralen Plaza de Armas stattfindet. Hier bauen die Marktfrauen - gekleidet in ihrer typisch peruanischen farbenfrohen Tracht - jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag ihre Stände auf.

Nachmittags Rückfahrt nach Cusco, wo Sie die Ruinen von Sacsayhuaman und Tambomachay besichtigen. 

 
14. Tag: Cuzco - Lima - Deutschland

Flug von Cuzco nach Lima. Danach Beginn des Rückflugs nach Deutschland.

 

15. Tag: Deutschland

Ankunft in Deutschland und Ende einer wunderbaren Reise.