ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer: Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 704498-0 Fax: 06135 / 704498-9
ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer:Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 704498-0Fax: 06135 / 704498-9

USA

Dreaming - Höhepunkte im Westen

 

San Francisco, die Perle am Pazifik, Las Vegas, das Spielerparadies und die schönsten Nationalparks des Westens sind Ziele dieser Reise. Die Einmaligkeit des Grand Canyon, die fesselnde Schönheit des Bryce Canyon und die farbenprächtigen Canyonlands, Heimat der Hopi und Navajo lassen den Besucher in der Zeit zurückreisen und man kann sich vorstellen wie es vorher war, zur Zeit der ersten Siedler und der großen Trecks, als alles Land noch den Hopi, Navajo und anderen amerikanischen Ureinwohnern gehörte.

San Fransisco - Yosemite - Mammoth Lakes - Las Vegas - Zion Nationalpark - Bryce Canyon - Canyonlands - Canyon de Chelly - Grand Canyon - Las Vegas

16 Tage / 14 Übernachtungen 

 

01. Tag: Deutschland - San Fransisco

Flug von Deutschland nach San Fransisco. Ankunft am Nachmittag. 

02. Tag: San Fransisco

Stadtbesichtigung in San Fransisco, der viertgrößten Stadt Kaliforniens. Mit ihren berühmten Kunst- und Kultureinrichtungen, hervorragenden Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und wunderschönen Landschaften fehlt es der Stadt San Francisco nicht an Anreizen, etwas zu unternehmen. Frisco, wie sie häufig von Touristen aber nie von Einheimischen genannt wird, ist eine geschäftige und weltoffene Stadt, gelegen  in einer malerisch hügeligen Landschaft. Außerdem ist es eine unglaublich multikulturelle Stadt. Jeder 3. Einwohner ist außerhalb der USA geboren, und so sind sich die meisten sehr offen gegenüber eingestellt. Nach Englisch wird äußerst viel Chinesisch und Spanisch gesprochen.

Sie sehen unter anderem die Golden Gate Bridge, die Fisherman's Wharf und den Pier 39,  die Insel Alcatraz und die Painted Ladies. 

 

03. Tag: San Fransisco - Napa Valley - Yosemite 

Heute fahren Sie ins Napa Valley und besichtigen eines der unzähligen Weingüter. Aufgrund des mediterranen Klimas gedeihen die Napa-Valley Weine, die seit den 1960ern zu den Weltbesten zählen. Am Nachmittag Weiterfahrt zum Yosemite Nationalpark. 

04. Tag: Yosemite - Mammoth Lakes

Gantätige Besichtigungen im Yosemite Park. Das Gebiet des heutigen Parks war das erste, das von der Bundesregierung der Vereinigten Staaten offiziell als Park eingeplant war. Im Jahr 1984 wurde er zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt, da seine beeindruckenden Felsen aus Granit, seine Wasserfälle und klaren Bäche, die Haine von Riesenmammutbäumen und seine Artenvielfalt weltweit bekannt sind. Übernachtung in Mammoth Lakes.

05. Tag: Mammoth Lakes - Las Vegas

Fahrt durch das Death Valley ins Spielerparadies Las Vegas. Die Stadt liegt mitten in der Mojave Wüste und ist mit bis zu 43 Millionen Besucher jährlich eine der am meisten besuchten Städte der Welt.

Fakulatative Abendtour durch Las Vegas.

 

06. Tag: Las Vegas - Zion Nationalpark

Fahrt zum Zion Nationalpark und Besichtigung.

"Zion" ist ein altes hebräisches Wort und bedeutet so viel wie Zufluchtsort oder Heiligtum, das oft von den mormonischen Siedlern in Utah benutzt wurde. Innerhalb des Parks befindet sich eine schluchtenreiche Landschaft mit zahlreichen Canyons, von denen der Zion Canyon und der Kolob Canyon die bekanntesten sind.

Zwei der faszinierensten Sehenswürdigkeiten sind die Virgin River Narrows, eine Folge von engen Canyons des Virgin Rivers die bis zu 750 m tief sind, und Angels Landing, eine ca. 1765 m hohe Felsformation in einer Flussschlinge des Virgin River die eine spektakuläre Aussicht bietet.

07. Tag: Zion Nationalpark - Bryce Canyon

Weitere Besichtigungen und Fahrt zum Bryce Canyon. Der Bryce Canyon ist keine einzige Schlucht, sondern eine Reihe natürlicher Amphitheater oder Schüsseln, die in den Rand eines Hochplateaus gehauen sind. Das berühmteste davon ist das Bryce Amphitheater, das mit unregelmäßig erodierten Felsspitzen gefüllt ist, die Hoodoos genannt werden. Sie werden die vier Hauptblickpunkte bewundern, die alle in den ersten paar Meilen des Parks zu finden sind: Bryce PointInspiration PointSunset Point und Sunrise Point. Zwischen April und Oktober wird in diesem Bereich des Parks ein Shuttle-Service betrieben, um Staus zu reduzieren.

 

08. Tag: Bryce Canyon - Canyonlands

Fahrt nach Moab, unterwegs passieren Sie die beeindruckende Landschaft der Canyonlands. Der Canyonlands National Park erstreckt sich über 500 Quadratmeilen mit fantastischen Canyons, Spitzkuppen und Steintürmen. Der Colorado und der Green River haben tiefe Canyons in das Colorado-Plateau geschnitten und teilen den Park in drei Teile auf:

- Island in the Sky im Norden
- The Needles im Südosten
- The Maze im Westen

Nehmen Sie die prächtigen Canyons in sich auf. Die außerirdische Landschaft mit fantastischen Steinspitzen ist die Fahrt wert!

09. Tag: Canyonlands

Diesen Tag verbringen Sie komplett in der Region der Canyonlands, Besuch des Arches Nationalparks. Der Park verfügt über mehr als 2.000 Natursteinbögen, zusätzlich zu Hunderten von hohen Zinnen, massiven Flossen und riesigen, ausgewogenen Felsen. Dieses Red-Rock-Wunderland wird Sie mit seinen Formationen begeistern, Sie mit seinen Wanderwegen erfrischen und Sie mit seinen Sonnenuntergängen begeistern.

 

10. Tag: Moab - Canyon de Chelly 

Durch das Monument Valley Fahrt zum Canyon de Chelly. Der Name „de Chelly“ ist abgeleitet von „Tséyi’“, was in der Navajo-Sprache „Felsschlucht“ bedeutet. Die Menschen haben fast 5.000 Jahre in diesen Canyons gelebt - länger als irgendjemand sonst ununterbrochen auf dem Colorado-Plateau gelebt hat. In dem Ort Tsegi erzählen ihre Häuser und Bilder ihre Geschichten. Heutzutage bauen Navajo-Familien ihre Häuser, züchten Vieh und bewirtschaften das Land in den Canyons. Ein Ort wie kein anderer, der Park und die Navajo Nation arbeiten zusammen, um die Ressourcen des Landes zu verwalten.

11. Tag: Canyon de Chelly 

Wanderung in der Canyon-Region unter der Führung eines Navajo. Das Canyon de Chelly National Monument umfasst vier tief eingeschnittene Felsschluchten: den 56 km langen Canyon del Muerto, erschlossen durch den North Rim Drive, und den namengebenden 42 km langen Canyon de Chelly, erschlossen durch den South Rim Drive, sowie den Black Rock Canyon und den Monument Canyon. Die Canyons entstanden durch die Erosionskraft von Flüssen, die sich in einen Block des Colorado Plateaus einschnitten, als dieser sich vor 60 Millionen Jahren zu heben begann. Der dabei freigelegte De-Chelly-Sandstein wurde aus riesigen, versteinerten Dünen gebildet, die der Wind hier von 250 Millionen Jahren anhäufte. Das östlich der Stadt Chinle gelegene National Monument hat diesen Status seit 1931.

 

12. Tag: Canyon de Chelly - Cameron Trading Post

Durch das Land der Hopi Fahrt zum Cameron Trading Post in der Nähe des Grand Canyon Nationalparks. Die Hopi sind die westlichste Gruppe der Pueblo-Indianer. Früher wurden sie auch als Moki oder Moqui bezeichnet. 

13. Tag: Grand Canyon

Besichtigung am Grand Canyon, dem vielleicht spektakulärste der sieben Naturwunder der Welt. Es spielt keine Rolle, wo man landet! Der Grand Canyon ist von jedem Aspekt schön! Während der South Rim , natürlich wetterabhängig, ganzjährig geöffnet ist, ist der weniger frequentierte North Rim nur saisonal von Mai bis Oktober geöffnet. Fakulativer Heilkopterflug oder Skywalk. 

 

14. Tag: Grand Canyon - Las Vegas

Zeit für weitere Aktivitäten am Grand Canyon. Am Nachmittag Fahrt nach Las Vegas und Übernachtungen.

 

15. Tag: Las Vegas - Deutschland 

Transfer zum Flughafen und Beginn des Rückfluges nach Europa.

 

16. Tag: Deutschland

Ankunft in Deustchland und Ene der Reise.

KulturenLeben GmbH
Am Kümmerling 21-25
55294 Bodenheim
Telefon: +49 6135 704498 - 0 +49 6135 704498 - 0
Fax: +49 6135 704498 - 9
E-Mail-Adresse: