Laos - Thailand - Kambodscha

Chiang Rai - Pakbeng - Luang Prabang - Vientiane - Khon Kaen - Korat - Siem Reap - Phom Penh

15 Tage / 12 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Chiang Rai

Mittags Flug von Deutschland nach Chiang Rai z.B. mit Thai Airways via Bangkok.

 

02. Tag: Chiang Rai

Ankunft in Bangkok. Weiterflug nach Chiang Rai. Hier beziehen Sie im angenehmen Hotel die Zimmer und ruhen sich von der Anreise in wohliger Umgebung und mit sommerlichem Klima aus. Wer noch Lust hat, kann vor Ort z.B. eine Besichtigung der Stadt buchen.

 

03. Tag: Chiang Rai - Chiang Khong / Mekong - Pakbeng

Heute müssen Sie früh raus, um mit dem Bus die Stadt Chiang Khong am Ufer des Mekong zu erreichen. Sie verlassen jetzt Thailand. Am anderen Mekong-Ufer Begrüßung durch die laotische, Deutsch sprechende Reiseleitung und hier wartet schon Ihr „Slow Boat“ auf Sie, mit dem Sie geruhsam den Mekong stromabwärts zunächst bis nach Pakbeng fahren. Unterwegs besichtigen Sie am Ufer liegende Dörfer. Pakbeng wird nach etwa sechs Stunden Fahrtzeit erreicht. Der Stop dient nur einer Übernachtung im einfachen Umfeld, da Fahrten nachts über den mekong zu gefährlich sind.

04. Tag: Pakbeng / Mekong - Luang Prabang

Fortsetzung der Bootsfahrt nach Luang Prabang. Unterwegs Besuch der heiligen Grotten von Pak Ou, wo Tausende von Buddhadarstellungen aufgestellt sind, die von Gläubigen im Laufe der Zeit gespendet worden sind. Der Mekong zieht eine deutliche Schleife und an der Phonsavan Mündung des Nam Kha liegt eingebettet in saftigem, tiefem Grün des Dschungels die kleine Stadt Luang Prabang, umgeben von ansehnlichen Hügeln und Bergen. Malerisch. Bei Ankunft Transfer zum Hotel. Übernachtung in Luang Prabang.

05. Tag: Luang Prabang

Es gibt in Südostasien drei grandiose Stätten der Spiritualität, buddhistische Pilgerziele. Diese alte Königsstadt ist eine davon. Zerrissen zwischen den viel größeren Reichen der Khmer, der Siam und der Burmesen kann sich hier im Mittelalter das Königreich La Xang (Land der Millionen Elefanten) behaupten und aus Dank wurden zahllose bedeutende Tempel und Pagoden errichtet. Seit 1995 steht die ganze Stadt auf der Liste der UNESCO als Weltkulturerbe. Zu diesem Erbe gehören 32 buddhistische Klöster und das französisch geprägte Zentrum der Stadt.

Während des Aufenthaltes in der Stadt unternehmen Sie heute eine Stadtbegehung mit der Besichtigung des Königspalasts und der Tempelanlage Wat Xieng Thong aus dem 16. Jhd., sowie der Wat Visounarath , die der gleichnamige König 1512 als Kloster errichtete. In diesem Kloster befindet sich u. a. der That Makmo, die ‚Wassermelonen-Stupa’.

 

06. Tag: Luang Prabang

Die Lage der Stadt Luang Prabang inspiriert sofort Ihre Sinne. Der Mekong zieht eine deutliche Schleife und an der Mündung des Nam Kha liegt eingebettet in saftigem tiefem Grün des Dschungels die kleine Stadt, umgeben von ansehnlichen Hügeln und Bergen. Malerisch. Ein Anziehungspunkt der Stadt ist der Phousi Berg, 328 Stufen führen auf eine bescheidene Höhe von 130m und der weite Blick auf Stadt, Mekong und Land entschädigt für jede einzelne Stufe. Sie besichtigen neben dem Berg und auf dem Weg liegende Klöster noch weitere Attraktionen in der Stadt, ehe ein Ausflug zu den Kuangsi Wasserfällen außerhalb der Stadt den Tag abrundet. Abends fliegen Sie weiter nach Vientiane. Unterbringung im Hotel.

07. Tag: Vientiane

Seit dem 16. Jhdt. ist dies die Hauptstadt des Landes. Auf den ersten Blick sieht man eine Mischung aus französischer Kolonialarchitektur, asiatischen  Läden und zeitlosen modernen Bauten.  Der zweite Blick fällt auf den mächtigen Mekong, um dessen Schleife sich die Stadt windet, auf breite Boulevardstraßen, auf geschäftiges Leben und auf die liebevoll restaurierten Vats.  Das Besichtigungsprogramm in Vientiane beinhaltet u. a. Besichtigungen des Siegestors, der „Ehrwürdigen Stupa“, That Luang und der Klöster Vat Sisaket,  Vat Simuang und Ho Phra Keo, dem Heiligtum mit dem „Smaragdbuddha“. Den Abend genießen Sie beim Sonnenuntergang am Mekong.

 

08. Tag: Vientiane – Khon Kaen

Am frühen Morgen Fahrt über die ‚Brücke der Freundschaft’ nach Thailand und Fahrt südwärts auf der Autobahn nach Khon Kaen. Nach einem Besuch auf dem lokalen Markt in der thailändischen Grenzstadt Nong Khai fahren Sie zunächst nach Ban Chiang und besichtigen hier das gleichnamige Weltkulturerbe. Hier wurde kürzlich Leben einer Kultur vor fast 6000 Jahren entdeckt, weit vor den Khmer oder Siam. Ein einst beschauliches Dörfchen wurde zum Wallfahrtsort der Archäologen dieser Welt. Am Nachmittag erreichen Sie Khon Kaen. Abendessen und Unterbringung im Hotel.

 

09. Tag: Khon Kaen - Korat

Weiterreise nach Korat. Unterwegs besichtigen Sie die charmante Siedlung Phimai, das vielleicht in Thailand best erhaltene Bauwerk aus der Zeit der Khmer. Neben der großartigen Tempelanlage, die kurz nach Angkor Wat entstand, besichtigen Sie die Ruinenstadt, auch als Historischer Park gestaltet. Ehe Sie am Nachmittag Ihr heutiges Ziel erreichen, besichtigen Sie noch den vielleicht größten Banyan Baum in Thailand. Abendessen und Unterbringung im Hotel.

10. Tag: Korat - Siem Reap

Fahrt zur Grenze nach Kambodscha bei Phang O’smach. Unterwegs statten Sie dem Historischen Park Phnom Rung einen Besuch ab, wo Sie einen heiligen Khmer Tempel besichtigen, der wohl wichtigste Prasat der Khmer auf dem heutigen Territorium von Thailand. Auf der Spitze eines 381m hohen Hügels wird der Sitz Shivas symbolisiert. Nach dem Grenzübergang und Wechsel von Reiseleitung, Fahrer und Bus geht es direkt südwärts nach Siem Reap. Unterbringung im Hotel.

11. Tag: Siem Reap

Besichtigungen von Angkor Wat (dem „Sitz der Götter“). Angkor ist das größte sakrale Bauwerk der Welt und gilt als 8. Weltwunder. Berühmte Namen wie Angkor Thom, Baphoun, Phimen Akas, die Elefantenterrasse, Leperking, Ta Phrom und Phnom Bakheng stehen für gewaltige Bauwerke, die sehr viel aussagen über die große Kultur und Schaffenskraft der Menschen damals. Vom 9. bis zum 15. Jh. war diese sagenhafte Königs- und Tempelstadt Zentrum des großen Khmerreiches. Hier gipfelt auch die Berührung von Buddhismus und Hinduismus.

12. Tag: Siem Reap

Am heutigen Tag wird den wunderbaren Bauwerken von Angkor Thom die gebührende Zeit gewidmet. U. a. sehen Sie das Südtor von Angkor Thom, Baphoun, Phimen Akas, die Elefantenterrasse, Leperking und Ta Phrom und Phnom Bakheng. Am Nachmittag besuchen Sie Banteay Srei. Zu Ehren Shivas errichtet, der im 10. Jahrhundert erbaut wurde und in dem hinduistischen Verständnis soviel wie ‚Tempel des Gottes der dreifaltigen Welt’ bedeutet, während die spätere und buddhistische Bedeutung des heutigen Namens eher ‚Zitadelle des Schönen’ oder auch ‚Zitadelle der Frauen’ lautet. Abends Apsara - Tanzdarbietungen in Bayon.

 

13. Tag: Siem Reap - Phnom Penh

Mit dem Bus fahren Sie heute weiter nach Phnom Penh, der Hauptstadt von Kambodscha. Unterwegs besichtigen Sie in Kompong Thom den Tempel Sambo Prey Kuk, einen der eindrucksvollsten Vor-Angkor Tempelanlagen, dessen Bau mindestens 150 Jahre vor Angkor Wat vermutet wird. Unterbringung im Hotel.

14. Tag: Phnom Penh - Deutschland

Phnom Penh ist die Hauptstadt Kambodschas, des ehemaligen Khmer Reiches und dieses alte Kulturvolk im Südosten Asiens unterscheidet sich in allen ethnischen, sprachlichen, religiösen Fragen deutlich von den Nachbarvölkern. Auch die Architektur ist, dort wo altes den Betonbauten noch nicht hat weichen müssen, anders und die Straßenzüge vereinen in harmonischer Weise südostasiatische Geschäftigkeit mit französischem Lebensstil. Eine schöne Stadt, die Ihnen während der Stadtrundfahrt näher gebracht wird. U.a. sehen Sie das interessante Kolonialviertel, die Silberpagode, Wat Phnom und das Nationalmuseum, das im Rahmen der Stadtrundfahrt von außen besichtigt wird. Wenn der König nicht gerade Termine hat, besichtigen Sie auch den Königspalast.

Heimflug via Bangkok nach Deutschland, das am nächsten Morgen erreicht wird.

 

15. Tag: Deutschland

Ankunft in Deutschland.

 

Ende einer wunderschönen Reise

KulturenLeben GmbH
Marktstraße 21
65428 Rüsselsheim
Telefon: +49 6142 835450 +49 6142 835450
Fax: ​+49 6142 83545 11
E-Mail-Adresse: