ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 7044980 Fax: 06135 / 7044989
ACHTUNG! Wir sind umgezogen NEU: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 7044980Fax: 06135 / 7044989

Sri Lanka

Kleines, großartiges Land

 

Endlose Strände, zeitlose Ruinen, freundliche und offene Menschen, Unmengen von Elefanten, rollende Brandung,  berühmter Tee und schmackhaftes Essen sind nur ein paar der Dinge, die Sri Lanka unwiderstehlich machen. Nur wenige Orte haben so viele UNESCO-Welterbestätten (acht) auf einer so kleinen Fläche. Sri Lankas über 2000 Jahre alte Kultur kann an antiken Stätten entdeckt werden, wo legendäre Tempel mit schönen Details aufwarten, während sie sich in Höhlen verstecken oder auf markanten Gipfeln thronen. Neuere sind evokative koloniale Festungen, von Galle bis Trincomalee. Auf Safaritouren in Sri Lankas angenehm entspannten Nationalparks begegnen Leoparden, Wasserbüffeln, allerlei Vögeln und einer Reihe von Primaten. Egal wo, in Sri Lanka sind Sie immer nur einen Katzensprung von etwas völlig Neuem entfernt.

Colombo - Negombo - Habarana - Pollonaruwa - Minneriya Nationalpark - Sigiriya - Kandy - Nuwara Eliya - Yala Nationalpark - Bentota

13 Tage / 10 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Colombo

Die Reise beginnt abends am Flughafen mit dem Linienflug nach Colombo z.B. via Dubai mit EMIRATES.

02. Tag: Colombo

Ankunft am Abend in Colombo. Begrüßung durch Ihre deutschsprechende Reiseleitung am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung z.B. im Hotel Best Western ELYON.

 

03. Tag: Colombo

Heute steht eine Stadtrundfahrt in der Hauptstadt Sri Lankas an. Im ehemaligen Fort, angelegt zuerst von Portugiesen, befindet sich das sehenswerte Zentrum mit einer schönen Mischung von Tradition und Moderne, wobei die viktorianischen Bauten die Tradition verkörpern. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

04. Tag: Colombo - Anuradhapura - Habarana

Weiterfahrt nach Anuradhapura. Die Stadt soll der Überlieferung zufolge im Jahre 380 v. Chr. vom König Panduk-Anhaya zur Hauptstadt ernannt worden sein und war bis etwa im Jahre 1000 n. Chr. die Residenz von 119 singhalesischen Königen. Sie besuchen einige der berühmtesten sowie die größte Dagoba des Landes, Überreste von einigen Palästen, Klöstern, Tempeln, zeremoniellen Bädern und den Tempel des heiligen Bo-Baums. Dieser Baum soll aus einem Ableger des Baumes gewachsen sein, unter dem vor mehr als 2500 Jahren Buddha erleuchtet wurde.

Übernachtung z.B. im Hotel Chaaya Village in Habarana (3 Nächte).

5. Tag: Pollonaruwa - Minneriya Nationalpark

Fahrt nach Polonnaruwa. Besuch der gut erhaltenen Überreste Polonnaruwas, das vom 11. bis 13. Jhd. die Hauptstadt der singhalesischen Könige war. Sie sehen die Ausgrabungen, u. a. viele Tempel und Dagobas, den Königspalast, die königliche Bibliothek. Der wohl berühmteste singhalesische König Parakrama Bahu der Große (1153 - 1186) ließ weit um Polonnaruwa ein imposantes Bewässerungssystem errichten, mit vielen künstlichen Stauseen, untereinander verbunden mit einem ausgeklügelten Kanalsystem. Früher war der Stausee bei Polonnaruwa das größte und schönste Binnengewässer in Sri Lanka.

Auf dem Rückweg besuchen Sie unterwegs den Minneriya Nationalpark.

06. Tag: Sigiriya

Morgens beginnt der Tag nach dem Frühstück mit einem Treffen & Gespräch in einem buddhistischen Tempel, wo Ihnen ein führender Mönch in die Spiritualität des Buddhismus Zugang verschafft. Danach fahren Sie weiter zum „Löwenfelsen“. Dieser imposante Monolith, der 200 m aus dem Dschungel ragt, wurde im 5. Jhd. von König Kassapa zu einer Festung ausgebaut mit einem Palast "der Himmelsburg" zuoberst auf dem Felsen. Von der Befestigungsanlage und dem Königspalast sind nur noch Mauerreste übrig. Doch recht gut erhalten sind die Sigiriya Fresken, deren Mädchendarstellungen „Wolkenmädchen“ von außergewöhnlicher Schönheit sind und den beschwerlichen Aufstieg lohnen.

Weiterfahrt nach Dambulla. In Dambulla Aufstieg und Besichtigung der Höhlentempel. Die fünf voneinander getrennten Tempel sind angefüllt mit bemalten Buddha-Gestalten. Decken und Wände sind mit  phantasievollen, leuchtenden Fresken bedeckt, mit Szenen aus den Leben Buddhas. Die Geschichte dieser Höhlen geht zurück ins 1. Jhd. als diese dem König Valagam Bahu, der aus Annuradhapura vertrieben wurde, als Zufluchtsstätte diente. Als der König wieder in seine Hauptstadt Annuradhapura zurückkehrte, wurde aus den Höhlen ein buddhistischer Tempel.

 

07. Tag: Habarana - Matale - Kandy

Heute ist Ihr Fahrziel Kandy! Zuerst geht die Fahrt nach Matale, vorbei an Reisfeldern und Palmenhainen. Vermehrt sehen Sie dann Kautschuk- und Gewürzplantagen. Sie halten bei einem Gewürzgarten an, wo Ihnen eine Vielzahl von Gewürzbäumen, -sträuchern und -pflanzen gezeigt wird. In der Region um Matale herrscht ein ideales Klima für Kräuter und Heilpflanzen, was sich in der Vielfalt der dort wachsenden Arten widerspiegelt. Hier können Sie das bunte Markttreiben genießen, in aller Ruhe Gewürze probieren und diese für Zuhause einkaufen. Sie erreichen nun Kandy, die Stadt auf den fünf Hügeln. Hier besuchen Sie ‚Maulawae‘ eines der Zentren des Islam in Sri Lanka. Übernachtung (2 Nächte) und Abendessen z.B. im Hotel Suisse in Kandy.

08. Tag, Kandy

Morgens Teilnahme an einem Gottesdienst in einer katholischen Gemeinde, vielleicht in der St. Antons Kirche, die als die schönste der Stadt gilt. Anschließend besichtigen Sie den berühmten Zahntempel "Dalada Maligawa“. In diesem Tempel wird das kostbarste Heiligtum Sri Lankas, nämlich ein Eckzahn Buddhas, aufbewahrt. Im Inneren des Tempels erwarten einen üppige Fresken, wunderschön verzierte Türen und zahlreiche andere schmückende Elemente. Zudem befindet sich hier eine Bibliothek mit seltenen und alten Palmblattmanuskripten. Anschließend fahren Sie zum Hindutempel in Pillayar Kovil, der dem Gott Ganesh gewidmet ist und wo Sie ein Gespräch mit einem Tempeloberen zum Hinduismus führen werden. Der Nachmittag steht Ihnen frei zur Verfügung. Spazieren und erleben Sie durch die lebendige Stadt Kandy. Zum Abend treffen Sie in dem buddhistischen Tempel Asigiriya einen Mönch, der Ihre Fragen gerne beantworten wird.

09. Tag: Kandy - Nuwara Eliya

Morgens setzen Sie Ihre Fahrt ins kühlere Hochland nach Nuwara Eliya (1.890m) fort. Das höchstgelegene Städtchen Sri Lankas ist von Teeplantagen umgeben, sein Name bedeutet ‚Stadt der fernen Sicht'. Wegen seiner reizvollen Berglandschaft und dem kühlen Klima wird das Gebiet auch von Einheimischen aus den heißen Regionen gerne besucht. An die britische Kolonialzeit erinnern die hübschen Gärten, die Parks mit Rasenflächen und vor allem die im Landhausstil erbauten Häuser ehemaliger Teeplantagenbesitzer. Auch eine Eisenbahn erinnert an diese Zeit und auf dieser gar malerisch abenteuerlichen Strecke legen Sie auf diesen Schienen einen unvergesslichen  Weg zurück. Übernachtung z.B.  im Hotel Araliya Green Hills.

 

10. Tag: Nuwara Eliya - Yala Nationalpark

Am Vortag schon hatten Sie die faszinierende Landschaft genossen, die hier alle in ihren Bann zieht. Heute sehen Sie sich gemütlich den kleinen Ort an, der von den Engländern ganz nach ihren Erinnerungen und Träumen gestaltet wurde, Häuser, Straßen, Pflanzungen schauen fast so aus, wie tiefste englische Provinz. Vielleicht kann eine Brauerei besichtigt werden und gegen Mittag verlassen Sie dann dieses kleine Paradies und fahren durch die bergige Landschaft hinunter ans Meer. Yala befindet sich ganz in der Nähe des bekannten Yala Nationalparks der mit seinen rund 1.300 qkm der größte Nationalpark des Landes ist und Elefanten, Leoparden, Büffel, Mungos und viele andere Tierarten beherbergt. Mit etwas Glück kommen Sie morgen während einer Pirschfahrt den Tieren ganz nah! Übernachtung z.B. im Hotel Cinnamon Wild in Yala.

11. Tag: Yala Nationalpark - Bentota

Am frühen Morgen unternehmen Sie eine Safari-Fahrt in dem bekanntesten und ältesten Naturschutzgebiet in Sri Lankas. In ihm sind zahlreiche Säugetier- und Vogelarten beheimatet. Danach fahren Sie entlang der Südwestküste und erreichen als nächstes die Stadt Galle, die im Zentrum gänzlich ein UNESCO Weltkulturerbe ist und als herausragende Sehenswürdigkeit die von Holländern angelegte Festung aufweist. Aber die Stadt bietet noch mehr und so besichtigen Sie auch die St. Mary’s Kathedrale, nicht nur äußerliches und historisches Zeichen katholischen Einflusses, die Stadt ist seit 1893 dank Papst Leo XIII auch Sitz des Bischofs mit einer Diözese für die südlichen Provinzen von Sri Lanka. Jetzt tanken Sie Sonne und Energie für den baldigen Heimflug

Übernachtung z.B. im Hotel Bentota Beach am Strand von Bentota.

12.  Tag: Bentota 

Freizeit bis zur Abreise am Abend, wenn Sie nach Colombo zum dortigen Flughafen, wo Sie noch vor Mitternacht eintreffen müssen, fahren.

 

13. Tag: Colombo - Deutschland

Verabschiedung von Ihrer Reiseleitung. Kurz nach Mitternacht Beginn des Heimfluges z. B. mit EMIRATES via Dubai. Ankunft in Deutschland gegen Mittag.

 

Ende einer grandiosen Reise!