ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer: Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 Bodenheim Tel.: 06135 / 704498-0 Fax: 06135 / 704498-9
ACHTUNG! Wir sind umgezogen und haben daher eine neue Adresse sowie Telefonnummer:Adresse: Am Kümmerling 21-25, 55294 BodenheimTel.: 06135 / 704498-0Fax: 06135 / 704498-9

Usbekistan

11 Tage / 10 Übernachtungen

 

01. Tag: Deutschland - Taschkent

Nonstop-Flug nach Taschkent. Erledigung aller Einreiseformalitäten, Begrüßung durch Ihre ständige, deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel, zwei Übernachtungen.

02. Tag: Taschkent

Besichtigung der Altstadt von Taschkent. Sie sehen u. a. die Medresse Barak Khan (heute die Verwaltung der Sunnitischen Muslimischen Gemeinde Usbekistans) aus der Dynastie der Schaibaniden, die Medresse Kukeldasch mit 38 Wohnzellen von nur 4 qm Größe und das Mausoleum Kaffal Schasch. Am Nachmittag lernen Sie das neue Taschkent mit seinen Sehenswürdigkeiten kennen, den Platz der Völkerfreundschaft mit der Abdul Chasim Medresse, das Opern- und Balletttheater und den Amir Timur Platz. Danach besuchen Sie das Museum für Angewandte Kunst und runden den  Tag mit einer Fahrt mit der Taschkenter Metro ab, die besonders prachtvoll gestaltet ist. Abendessen in einem Restaurant.

 

03. Tag: Taschkent - Urgensch - Khiva

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgentsch (ca. 07:00 bis 8:40 Uhr). Die Altstadt Chivas ist von einer vollständig erhaltenen Stadtmauer umschlossen -  ein von Leben erfülltes Freilichtmuseum. Eine ganztägige ausführliche Stadtbesichtigung mit u. a. dem Besuch der Juma Moschee und der Zitadelle Kunya Ark an der westlichen Mauer von Ichan Kala, der Innenstadt, deren Gebäude aus dem 17. bis 19. Jahrhundert stammen, versetzt die Besucher in eine andere Welt. Kunya Ark diente als offizielle Residenz der Chiwaer Khane. Sie beherbergte die Kanzlei, das Arsenal, den Münzhof, eine Moschee und den Empfangssaal. Des Weiteren sehen Sie das Pahlavon Machmud Mausoleum sowie das Islam Chodja Minarett und Medresse. Nachmittags besichtigen Sie den Nurulla Bai Palast, Residenz von Isfandijar Khan mit einem Hof und einer Empfangshalle im modernen Stil. Anschließend lernen Sie den Palast Toza Bog kennen, der einst die Sommerresidenz von Mohammed Rachim Khan 2 war und von einem Architekten aus St. Petersburg erbaut wurde. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

04. Tag: Khiva - Buchara

Fahrt mit dem Bus über die Wüste Kizil-Kum nach Buchara. Nach Ankunft in Buchara Transfer zum Hotel „Malika Buchara“ (oder gleichwertig) und Zeit zum Frischmachen.

Buchara - die Stadt liegt als dicht besiedelte Oase mitten in der Sandwüste Kizil-Kum. Das Kalon-Minarett, Wahrzeichen der Stadt, wies bereits zu vormongolischer Zeit Karawanen den Weg zu der "heiligen Stadt des Islam". Zusammen mit Samarkand und Chiwa zählt Buchara zu den Städten des "Goldenen Rings". Die frühere Kaufmannstadt an der Seidenstraße galt schon vor über 2000 Jahren als ein großes Kultur- und Handelszentrum.

Am späten Nachmittag besichtigen Sie die ARK Festung, ehemaliger Regierungssitz der Herrscher von Buchara mit Zitadelle. Danach besuchen Sie die der Zitadelle gegenüberliegende Bolo Hauz Moschee aus dem Jahre 1712, die hauptsächlich als Haupt- und Freitagsmoschee diente. Abendessen und zwei Übernachtungen im Hotel.

 

05. Tag: Buchara

Morgens besuchen Sie die jüdische Synagoge mit eigener Schule der „Juden von Buchara“ in der Altstadt. Der Tag bietet Ihnen anschließend eine ganztägige, ausführliche Stadtbesichtigung mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der OASENSTADT Buchara. Sie lernen u. a. das Chaschma Ayub Mausoleum, die Miri-Arab Medresse, die Medresse Ulug Beg (älteste erhaltene Medresse in Zentralasien), die Marktkuppelbauten und drei Basarzentren Togi – Zargaron (1570), Togi-Tilpak Furuschon sowie Togi-Sarrafon kennen. Des Weiteren besichtigen Sie das Mausoleum der Samaiden und den bekannten Kolon Komplex mit u. a. der Moschee Kolon (12.Jh.) und des Minaretts Kolon, ein 48 m hoher Turm und eigentliches Wahrzeichen Bucharas.

Danach besuchen Sie eine Fabrik, in der Goldstickerei gefertigt wird, bevor Sie am Nachmittag zur Sommerresidenz Sitorai Mohi Hosa mit dem Palast des letzten regierenden Emirs von Buchara, des Said Olim-Chan, fahren. Abendessen in der Medresse Nadir Devon-Begi mit Folklore Show.

 

06. Tag: Buchara - Samarkand

Der Vormittag steht zur freien Verfügung, um auf den wunderschönen Basaren der Stadt bummeln und einkaufen zu können. Anschließend trifft sich die Gruppe und besichtigt eine Manufaktur zur Goldstickerei. Anschließend besichtigen Sie die Grabstätte des Bahauddin Nashbandi, ca. 10 km östlich von Buchara gelegen. Dieser Komplex ist äußerst interessant und hier können sie einen Einblick in den lebendigen Islam erleben und haben Gelegenheit mit dem Imam ein Gespräch zu führen. Nachmittags fahren Sie dann weiter auf der Seidenstraße nach Südost bis Samarkand, das in etwa 4 Stunden erreicht wird.

Zwei Übernachtungen im Hotel.

07. Tag: Samarkand

Samarkand ist die Stadt mit den blauen Kuppeln und war die Residenzstadt Timur Lenks, Timur des Lahmen. Die Geschichte von Samarkand geht bis 2.500 Jahren zurück. In Eroberungszügen bis nach Europa und Indien ließ der Feldherr Timur Lenks Städte zerstören, jedoch verschleppte er die besten Handwerker und Künstler nach Samarkand. Nach dem Frühstück werden Sie die grandiosen Bauwerke sehen! Sie beginnen mit der Besichtigung des Gur Emir Mausoleums, die Grabstätte Timur Lenks, und die Bibi-Khanym Moschee. Danach bummeln Sie über den REGISTAN Platz mit den Medressen Ulug Beg, Sher-Dor und Tillya-Kari und den weltberühmten Basar Siyob! Zum Abschluss des Tages sehen Sie eine der bekanntesten Nekropolen in Zentralasien Shahi-Zinda – „Der lebende König“. Der Hauptteil des Ensembles ist der Kussam-ibn-Abbas-Komplex und besteht aus verschiedenen Gebäuden. Abendessen im Restaurant.

 

08. Tag: Samarkand - Taschkent

Bevor Sie die Stadt verlassen, besichtigen Sie das Afrosiyob Museum, das Khodja-Doniyor-Mausoleum und auch das daneben gelegenen Observatorium des Ulugbek. Danach fahren Sie weiter nach Tashkent. Abendessen im Restaurant. Zimmerbezug im Hotel.

09. Tag: Taschkent - Kokand - Rishtan - Fergana

Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst nach Kokand, entlang der ehemaligen Karawanenstraße von Indien nach China. Unterwegs werden Sie sich mit einem der bekanntesten Heilpraktiker (Landarzt) Zentralasiens treffen und haben die Gelegenheit mit ihm über dessen alltägliche Arbeit zu sprechen. Nach Ankunft in Kokand besichtigen Sie die Norbute-Biya Medresse und die Juma Moschee. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Rishtan, wo die einzigartigen Keramiken hergestellt werden, die durch ihre leuchtenden blauen und grünen Farben berühmt wurden. Rishtan ist das älteste berühmteste Keramikzentrum Usbekistans und hier besuchen Sie die bekannteste Keramikfabrik „Rustam Usmonov“. Danach fahren Sie nach Fergana und erreichen diese Stadt am Abend. Transfer zum Hotel. Abendessen dort.

10. Tag: Fergana - Margilan - Taschkent

Nach dem Frühstück verlassen Sie Fergana und fahren nach Margilan, die Stadt der Seide. In Margilan besuchen Sie die bekannte Seidenfabrik an der Imom Zahiriddin 138, in der man den gesamten Produktionsprozess der Atlas- und Khanseide kennenlernen kann. Gegen Mittag fahren Sie zurück nach Taschkent mit privaten Pkws entlang der atemberaubenden Landschaft des Fergana-Tales. Am späten Nachmittag Ankunft und Unterbringung im Hotel „Shodlik Palace“. Am Abend besteht die Möglichkeit fakultativ  die Oper zu besuchen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

11. Tag: Taschkent - Deutschland

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen. Heimflug nach Deutschland und Ankunft gegen Mittag.

 

Ende einer phantastischen Reise.

KulturenLeben GmbH
Am Kümmerling 21-25
55294 Bodenheim
Telefon: +49 6135 704498 - 0 +49 6135 704498 - 0
Fax: +49 6135 704498 - 9
E-Mail-Adresse: